Turnverein 1895 e. V. Glattbach

Wir bewegen Glattbach!

Katastrophale erste Hälfte beschert Heimklatsche

Herren 2:
Foto Herren 2

Nach dem erfolgreichen Spiel in der Hinrunde, bei dem man einen vier Tore Rückstand zur Halbzeit noch in einen Sieg ummünzen konnte, sah es am vergangenen Samstag im Rückspiel gegen die SG Rot-Weiß Babenhausen II leider ganz anders aus.

Von Beginn an ließen die Gäste keinen Zweifel aufkommen wer das Spiel für sich entscheiden würde. So agierten unsere Männer viel zu schläfrig in der Abwehr und Ideenlos im Angriff. Folgerichtig stand es nach wenigen Minuten schon 0:3. Erst dann konnte der TVG seinen ersten Treffer erzielen, wobei dieser gefolgt von einem zweiten Tor auch für lange Zeit die einzigen für uns bleiben sollten. Nach 18 (!!!) gespielten Minuten prangte auf der Anzeigetafel ein 2:10, was schon so etwas wie die Vorentscheidung sein sollte. Dies lag, neben den schwachen und unplatzierten Abschlüssen, auch an den drei verworfenen Siebenmetern. Auch die Auszeit unseres Spielertrainers S. Werner half dem TVG nicht wirklich besser ins Spiel zu kommen, sodass man mit einem niederschmetternden 7:15 die Seiten wechselte.

In der Kabine besann man sich dann nochmal auf seine Stärken, und erinnerte an das Hinspiel in dem man ebenfalls einen Rückstand in einen Sieg ummünzen konnte. Aber gleich der Beginn der zweiten Hälfte traf unsere Jungs wieder wie ein Schlag ins Gesicht, mit zwei Toren für die Gäste. Leider besserte sich weder das Abwehr- noch das Angriffsverhalten unserer Jungs, sodass an diesem Tag wohl alle besser im Bett liegen geblieben wären. Am Ende stand ein deprimierendes 24:35 auf der Anzeigetafel was so sicherlich nicht hätte sein müssen.

Nichts destotrotz belegt unsere Zweite nach dem letztjährigen Aufstieg derzeit einen hervorragenden sechsten Rang. Mit mehr Trainingsfleiß werden solche Auftritte sicherlich auch der Vergangenheit angehören, also: KOPF HOCH JUNGS!

Für den TVG spielten: TW Danny Küppers, TW Sebastian Dörsam, Lukas Stumpf, Sebastian Werner 2, Lukas Göbel 5, Stefan Krämer 3, Philipp Kömm, Felix Lorenz, Matthias Krebs 2, Thorsten Leidl, Tim Wenzel 3, Bastian Prediger 7/3, Dominik Zimmermann 2, Patrick Kullmann