Turnverein 1895 e. V. Glattbach

Wir bewegen Glattbach!

Keine Alternativen - TVG gehen die Ideen aus

Herren 1:
Foto Herren 1

Eine völlig unnötige und daher umso bitterere Niederlage musste die 1. Mannschaft im Derby gegen die Tuspo aus Obernburg einstecken. Es war die erste Heimniederlage seit Anfang Oktober! Schon vor Anpfiff war klar, dass es an diesem Tag schwer werden könnte, da mit S. Beißler, D. Zimmermann, S. Schwob und T. Clemens gleich vier Rückraumspieler ausfielen. Daher musste sich Trainer M. Stanzel wieder mal das Trikot überstreifen, um als einzige Rückraum-Alternative für Entlastung sorgen zu können.

Trotz allem startete der TVG besser in die Partie und trotz einiger Fehler im Angriff stand es bald 4:1. Garant hierfür war eine wieder mal gute Abwehrleistung. Doch nicht nur der TVG, sondern auch die Gäste machten viele Fehler, so dass sich ein sehr durchwachsenes Derby entwickelte. Die angesprochenen Fehler im TVG-Angriff waren dann auch dafür verantwortlich, dass die Tuspo zum 4:4 ausgleichen konnte. Danach übernahm aber der TVG wieder das Kommando. Vor allem D. Stenger war in der Anfangsphase beim Torewerfen kaum aufzuhalten und schoss bis zum 8:6 allein sechs Treffer. Bis zur HZ konnte der TVG die Führung sogar auf 13:9 ausbauen. Neun Gegentreffer in 30 Minuten zeugen von einer starken Abwehrleistung. Allerdings war das Spiel der Tuspo auch nicht sonderlich variabel, meist wurde das Spiel über den Kreis gesucht, was der TVG gut zu unterbinden wusste. Hätte die Stanzel-Crew im Angriff seine etlichen guten Chancen besser genutzt, wäre die Führung zur HZ noch viel deutlicher gewesen.

Das wurde dann in den ersten Minuten der 2. HZ nachgeholt. Weil die Gäste einige Angriffe unmotiviert abgeschlossen hatten, ging der TVG sogar mit 15:9 in Führung und alles sah ganz gut aus. Doch urplötzlich war es vorbei mit der Herrlichkeit. Spätestens jetzt machte sich die angespannte Situation im Rückraum bemerkbar. Es fehlten einfach neue Impulse aus dem Rückraum, dem nichts mehr einfiel. Der TVG schloss seine Angriffe schlecht ab und die Gäste standen auch besser. Die schöne Führung schmolz dahin und beim 15:15 war alles wieder offen. Der TVG schaffte es auch in der Folge nicht, den Schalter umzulegen. Es fehlte einfach an Esprit und auch geistiger Frische. Da neben dem Angriff auch die Abwehr nicht mehr funktionierte, schoss die Tuspo ein Tor nach dem anderen und siegte am Ende verdient mit 25:29. Die zweite HZ erinnerte dabei sehr an das Hinspiel in Obernburg, als dem TVG auch nichts gelingen wollte. Mit 20 Gegentoren in der 2. HZ kann man nicht zufrieden sein und auch kein  Spiel gewinnen. Jetzt heißt es sich sammeln, um im nächsten überaus wichtigen Heimspiel gegen Bonsweiher wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren und den Abstand nach hinten zu wahren. Torschützen: Stenger D. 11/3, Corak D. 5, Parr S., Stenger M. je 3, Bergmann J. 2, Parr A. 1.

 

Stimme zum Spiel

Trainer M. Stanzel

 

Eine Niederlage im Derby zu Hause und dann noch so unnötig - wie enttäuscht bist du?


Die Enttäuschung hielt sich nach dem Spiel in Grenzen, mit der Zeit kam dann aber doch ein wenig Frust auf. Als unnötig würde ich die Niederlage aber nicht bezeichnen, wir haben aufgrund der schwachen zweiten Halbzeit verdient verloren, daher kann ich die Niederlage akzeptieren.

 

Was waren die Gründe für den Leistungseinbruch in der 2. HZ? 9 Gegentore in der ersten und 20 in der zweiten HZ sind ja schon ein extremer Gegensatz. Waren es nur die mangelnden Alternativen vor allem im Rückraum?


Zunächst einmal spielten wir in der ersten Halbzeit sehr stark, waren von Beginn an konzentriert und konnten daher eine ansprechende Leistung zeigen. Auch der Start in die zweite Halbzeit war positiv und wir konnten auf 15:9 davon ziehen. Danach haben wir es nicht mehr geschafft, uns an die Vorgaben zu halten, produzierten viele technische Fehler und schlossen häufig zu früh ab. Dies nutzten die Gäste gekonnt und egalisierten die Begegnung binnen kürzester Zeit. Die fehlenden Alternativen im Rückraum waren schon eklatant und sicherlich der Hauptgrund. Wir hatten praktisch keinen Auswechselspieler für den Rückraum und hatten daher wenig Handlungsspielraum. Dennoch muss den Spielern klar sein, dass wir bei nachlassenden Kräften den Fokus auf die Abwehr nicht verlieren dürfen. Gegen Ende des Spiels ist es umso wichtiger alle verfügbaren Reserven in eine selbstbewusste und kämpferische Deckungsarbeit zu investieren. Das hat mit persönlich am Wochenende gefehlt und hier sollten wir im kommenden Spiel klar den Schwerpunkt setzen.

 

Am Wochenende kommt Bonsweiher. Will man es nicht nochmal spannend machen muss da ein Sieg her, oder?


Ganz egal gegen wen, wir sollten schnellstmöglich punkten. Die nächste Chance besteht am Samstag und wir werden alles in die Waagschale werfen. Leicht wird es natürlich nicht. Der Gegner überzeugte im Hinspiel vorrangig durch eine konsequente und aggressive Deckung und wird sicherlich alles versuchen, um den drohenden Abstieg zu verhindern.

 

Wie sieht´s denn personaltechnisch aus? Lichtet sich das Lazarett bis Samstag?


In der Tat sind wir aktuell nicht vom Glück verfolgt und haben viele angeschlagene Spieler. Zu allem Überfluss kam diese Woche im Training der nächste Verletzte hinzu. Doch ganz egal, wer auf der Platte steht, wir streben immer das Maximale an, so auch gegen Bonsweiher – zumal wir im Hinspiel desolat spielten und uns vor den vielen mitgereisten Fans nicht gut präsentierten.

Infobox Herren 1

Trainingszeiten:
Winterrunde 2018/19:
Montag 20:15-22:00 Uhr in TV-Halle Glattbach
Mittwoch 20:00-22:00 Uhr in 3fach-Halle Hösbach
Freitag 20:30-22:00 Uhr in 3fach-Halle Hösbach

Trainer:
Sadri Syla

Betreuer:
F. Stanzel

T V G - F A N - S C H A L
Die tollen Fan-Schals können zum supergünstigen Fan-Preis von nur € 10 direkt bei Helmut Kaup, Tel. 06021 46432 oder am Eintritt zu den Heim- spielen der 1. Herren-Mannschaft gekauft werden!

Handball



Faustball



Turnen



Fitness



Tennis






Partner des TVG



Link zum Club100

welzbachergumbel


bayerkrenz_getraenke


bernhardmaxisport