Turnverein 1895 e. V. Glattbach

Wir bewegen Glattbach!

FC Bayern-Syndrom auch beim TVG

Herren 1: TV Glattbach - TV Gelnhausen II :
Foto Herren 1

Nachdem sich der TVG vor zwei Wochen den Klassenerhalt sichern und in der Vorwoche im Derby gegen Stockstadt nochmals zu Höchstleistungen aufschwingen konnte, gab es nun in einem bedeutungslosen Spiel im Odenwald eins auf die Mütze. Obwohl die Gastgeber aus Fränkisch-Crumbach mit nur drei Auswechselspielern angetreten waren, hatten sie mit dem TVG in der ersten HZ und hier insbesondere in den ersten knapp 20 Minuten keinerlei Probleme. Doch der Hauptgrund für das Waterloo, das der TVG in dieser Zeit erlebte (Spielstand 12:2) lag beim TVG selbst. Obwohl man den Willen nicht absprechen konnte, so fehlten doch jeglicher Biss, Leidenschaft und Überzeugung. Neben etlichen technischen Fehlern bekamen die Zuschauer auch noch schwache und unvorbereitete Abschlüsse zu sehen. Wie beim deutschen Fußballmeister, der nach einem Spannungsabfall derzeit auch nicht so viel auf die Reihe bekommt, merkte man auch beim TVG deutlich, dass es um nichts Entscheidendes mehr ging. Die Gastgeber hingegen spielten völlig abgezockt, blieben gegen den in der ersten HZ schwachen TVG-Rückraum sehr diszipliniert und defensiv und trugen ihre Angriffe wohlüberlegt mit immer den richtigen Ideen vor. Erst in den letzten Minuten der ersten HZ trat ein wenig Besserung im TVG-Spiel ein. Nachdem es nun vorne etwas flüssiger lief, wurde aber dafür das Umschaltspiel in die Defensive vernachlässigt. Mit einem bitteren und frustrierenden 17:8 ging es in die Pause.

Dass der TVG dem FC Bayern aber dann doch noch einiges voraus hat, zeigte die 2. HZ! Denn die TVG-Jungs wollten hier nicht komplett untergehen und begannen, sich zu wehren. Die Gastgeber um Trainer Bernd Roos, die vor der Pause zu allem Überfluss auch noch ihren Spielmacher Ch. Seipel verletzungsbedingt verloren, mussten nun improvisieren und rotierten in ihrer Aufstellung kräftig. Dadurch ging gegen eine jetzt auch bessere TVG-Abwehr etwas der Spielfluss verloren und der TVG verkürzte bis Mitte der HZ auf 22:16. Es keimte ein wenig Hoffnung auf, dass gegen die dezimierten Gastgeber vielleicht doch tatsächlich noch was möglich sein könnte. Doch ein paar Fehler und Ungenauigkeiten zu viel und die Messe war gelesen. Fränkisch-Crumbach gab vor allem über die schnelle Mitte nochmal Gas und enteilte wieder auf 28:19. In der verbleibenden Zeit war es dann aber der TVG, der seinerseits mächtig aufs Tempo drückte. Die Gastgeber offenbarten, den sicheren Sieg vor Augen, große Lücken im Abwehrverbund und auch der Torhüter bekam nicht mehr viel zu fassen. Die Stanzel-Jungs ließen den Vorsprung Tor um Tor bis zum 28:25 schmelzen, an etwas Zählbares war aber zu keiner Zeit mehr zu denken. Die Gastgeber hatten sich den Sieg nach einer sehr überzeugenden ersten HZ redlich verdient, beim TVG konnte man zur Erkenntnis kommen, dass man nur mit voller Konzentration und Leidenschaft gegen Gegner dieser Kragenweite etwas erreichen kann. Dennoch gebührt dem Team Anerkennung für die Tatsache, dass es sich nach verkorkster erster HZ am Ende erfolgreich gegen eine durchaus mögliche Klatsche gewehrt hat.

Torschützen: Bergmann J. 7/2, Beißler S. 6, Clemens T., Schwob A. je 4, Corak D., Stenger D., Parr A. je 1, Parr S. 1/1

 

 

Stimme zum Spiel

Trainer Markus Stanzel

 

Was war denn da los in den ersten 20 Minuten? Wart ihr so schwach oder Fränkisch-Crumbach so stark?

Sicher beides! Wir hatten in den ersten 20 Minuten lediglich einen Angriff, der gut war und das war der erste. Ab da ging es stetig bergab und in der Abwehr haben wir nie ins Spiel gefunden. Fränkisch-Crumbach agierte aber auch sehr konsequent und mit einem hohen Tempo. Eine sehr gute Vorstellung des Gastgebers, zumindest in der 1. Hälfte haben sie mich völlig überzeugt.

 

Was ging Dir beim 12:2 durch den Kopf? Hattest du Vertrauen in Dein Team, dass es sich fängt oder hast du mit dem Schlimmsten gerechnet?

Das war schon bitter, zumal ja auch schon mehr als die Hälfte des ersten Durchgangs gespielt war. Zum Glück haben wir uns vor der Pause etwas stabilisiert und konnten in Summe zumindest 8 Tore werfen.

 

Ziehst du als Trainer irgendwelche Lehren aus solch einer Begegnung oder lässt man es einfach mal gut sein?

Sehr schade ist, mit welcher Körpersprache wir von Beginn an agiert haben. Selbstverständlich ist die Saison gelaufen, zum Glück im positiven Sinn, aber genau deshalb sollte man eine befreit aufspielende Mannschaft erwarten, die Spaß am Handball vermittelt. Das haben wir nicht geschafft und von Leichtigkeit war nichts zu spüren. Umso mehr hat mich die Einstellung in der 2. Halbzeit gefreut. Wir haben dann, sicherlich auch mit nachlassendem Gegner, eine solide Partie gespielt und auch im Angriff konnte der ein oder andere Spieler positive Akzente gegen die sehr defensiv agierende Abwehr des Hausherren setzen. Insgesamt haben wir aber klar unsere Grenzen aufgezeigt bekommen, was zugleich auch immer sehr gute Rückschlüsse für die eigene Trainingsarbeit liefert. Von daher möglicherweise genau das richtige Spiel zu diesem Zeitpunkt der Saison.

Infobox Herren 1

Trainingszeiten:
Winterrunde 2018/19:
Montag 20:15-22:00 Uhr in TV-Halle Glattbach
Mittwoch 20:00-22:00 Uhr in 3fach-Halle Hösbach
Freitag 20:30-22:00 Uhr in 3fach-Halle Hösbach

Trainer:
Sadri Syla

Betreuer:
F. Stanzel

T V G - F A N - S C H A L
Die tollen Fan-Schals können zum supergünstigen Fan-Preis von nur € 10 direkt bei Helmut Kaup, Tel. 06021 46432 oder am Eintritt zu den Heim- spielen der 1. Herren-Mannschaft gekauft werden!

Handball



Faustball



Turnen



Fitness



Tennis






Partner des TVG



Link zum Club100

gruenestalcontectra


hornungsodenthaler


mainspessartgasLutz