Turnverein 1895 e. V. Glattbach

Wir bewegen Glattbach!

TVG putzt Reinheim weg

Herren 1:
Foto Herren 1

Zum Abschluss des Dreifachspieltages der Aktiven-Teams empfing die 1. Mannschaft den TV Reinheim. Nach der unglücklichen und unnötigen Niederlage vor 3 Wochen in Reinheim sollte Wiedergutmachung her, was am Ende tatsächlich auch noch gelang.

Doch zunächst sah es nach allem aus, nur nicht nach einem Sieg des TVG. Konnte man ganz zu Beginn noch die ersten Chancen nutzen (2:2), so ging in der Folge nicht mehr viel zusammen. Das gesamte Team schien sich am Virus der 2. Mannschaft infiziert zu haben. Es fehlte Giftigkeit, Aggressivität, Zielstrebigkeit und Ideenreichtum. In der Abwehr schaffte man es nie richtig, das Zusammenspiel des starken Kreisläufers mit dem TVR-Rückraum um Spielmacher Bauch zu unterbinden und kassierte so etliche Gegentore. Im Angriff produzierte man viel zu viele Fehler und schoss etliche Fahrkarten. Allerdings hatte Reinheim in der ersten HZ auch einen starken Rückhalt im Tor und der TVG visierte auch des Öfteren das Gebälk an. So ging es dahin mit dem TVG, denn die Reinheimer nutzten jede Gelegenheit und bauten ihren Vorsprung kontinuierlich bis auf 9:17 aus. Erst jetzt kam so ein klein wenig mehr Stabilität ins Spiel und der TVG konnte auf 12:18 verkürzen.  Drei Sekunden vor dem HZ-Pfiff gab es dann noch einen Freistoß für den TVG. In einer Auszeit wurde der Plan zur Ausführung ausgeheckt - und dieser war der richtige. Der kleinste auf dem Feld (Tom Clemens) versenkte die Kugel aus dem Rückraum in den Maschen, womit man beim 13:18 noch durchaus in Reichweite war. Dennoch herrschte auf den Rängen ob der gezeigten Leistung deutliche Skepsis im Hinblick auf ein Erfolgserlebnis nach Ablauf der Spielzeit. Es war eine komische erste Hälfte, zu der auch die Stimmung auf den Rängen passte, die nie so richtig aufkommen wollte.

In die zweite Hälfte startete der TVG dann deutlich besser und verkürzte rasch auf drei Tore (16:19). Als man beim 19:22 in Überzahl agieren konnte, hofften alle auf die Initialzündung. Doch Fehler und falsche Entscheidungen im Angriffsspiel machten einen Strich durch die Rechnung, so dass die Gäste wieder mit fünf Toren davonziehen konnten (19:24). Der TVG hatte also immer noch nicht so recht zu seinem Spiel gefunden, wenngleich es schon deutlich besser aussah als im ersten Durchgang. Vor allem die Abwehr steigerte sich von Minute zu Minute. Und da das das Team merkte und in jüngster Vergangenheit gelernt hat, mit hohen Rückständen umzugehen, pushte man sich nach vorne. Darauf sprangen endlich auch die Zuschauer an, so dass die Aufholjagd nun endlich losgehen konnte. Innerhalb weniger Minuten schaffte man unter dem Jubel der Fans den 26:26-Ausgleich, um dann sogar noch mit 28:26 in Führung zu gehen. Die Gäste taten sich jetzt unheimlich schwer, Struktur ins Spiel zu bringen und verhaspelten sich häufig darin, zwanghaft ihren Kreisläufer anzuspielen. Anders als noch vor drei Wochen war der TVG an diesem Abend in der Lage, den Vorsprung über die Zeit zu bringen und gewann am Ende aufgrund einer super, super kämpferischen Leistung nach Acht-Tore-Rückstand verdient mit 32:31. Es war am Ende eine absolut geschlossene Mannschaftsleistung, was sich in der Torschützenliste in den gleichmäßig verteilten Toren widerspiegelt. Torschützen: Parr S. 9/5, Parr A., Schwob A. je 4, Beißler S., Schwob S., Stenger D. je 3, Bergmann J., Clemens T., Stanzel F. je 2.

 

Nach dem Spiel traf sich Pressewart Volker Schmidt mit Trainer Markus Stanzel:

Schon wieder ein Sieg auf den letzten Drücker. Ist das eigentlich Teil des Matchplanes bei Euch oder ist es eher Ausdruck einer körperlich und mental starken Verfassung der Mannschaft, wenn man so hohe Rückstände wettmacht?

Ich würde schon behaupten dass wir körperlich in einer guten Verfassung sind und auf die letzten Minuten bauen können. Ein weiteres Plus ist der Teamgeist, der die Spieler bis zum Umfallen kämpfen lässt und uns zu den letzten beiden Siegen führte.

Grundsätzlich versuchen wir aber von Beginn im Spiel zu sein und nicht erst in der zweiten Hälfte. Leider ist uns das offensichtlich nicht gelungen.  

 

Was war denn in der 1. Halbzeit los mit Euch? Du musst doch als Trainer verrückt geworden sein ob des Auftretens der Mannschaft.

Ich habe mir das Spiel nachträglich noch nicht angeschaut aber würde behaupten dass wir zunächst gar nicht so schlecht angegriffen haben, nur häufig am TW oder am Pfosten bzw. Latte scheiterten. Die Abwehr war von Beginn an nicht bissig, was aber auch der Stärke des Gegners geschuldet war. Geraten wir in Rückstand agieren wir häufig zu hastig und bringen uns in eine noch schlechtere Situation. Dies hatten wir in der Vorbereitung auf das Spiel zwar besprochen aber die Umsetzung fällt uns noch schwer.

 

Was war für dich entscheidend dafür, dass ihr das Spiel noch umgebogen habt?

Wichtig war das Tor kurz vor der Halbzeit. Ansonsten muss man natürlich den Kampfgeist hervorheben. Wir kamen hochmotiviert und mit einer völlig ausgewechselten Einstellung aus der Kabine. Dadurch haben wir zu unserer Abwehrstärke zurück gefunden und konnten einfache Tore über die erste und zweite Phase erzielen.

 

Wie würdest du denn den gesamten Samstagnachmittag mit den drei Spielen der Aktiven am Stück bewerten? Gelungen oder ausbaufähig?

Sportlich eindeutig ausbaufähig. Die Damen haben ihr Spitzenspiel mit einer durchschnittlichen aber souveränen Art gewonnen. Leider konnte die 2. Mannschaft nicht an ihre gute Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen und wir haben ebenfalls eine sehr schwache erste Hälfte gezeigt. Mit der Ausbeute von 4 Punkten aus drei Spielen kann der Verein aber durchaus zufrieden sein. Auch die Zuschauerresonanz im Damenspiel und bei der Landesligamannschaft war positiv, so dass wir von einem gelungenen Tag sprechen können.

 

Am Sonntag gehts erneut in Hösbach gegen Pfungstadt. Aktuell scheint der TSV schwer einschätzbar. Was erwartest du?

Ich bin sehr erstaunt über die bisher magere Punkausbeute des TSV Pfungstadt. Vor der Saison habe ich die Mannschaft zu den Topteams der Liga gezählt. Vom Potential her sind sie dazu auch eindeutig in der Lage. Daher erwarte ich am Sonntag einen sehr starken Gegner und erneut eine Partie auf Augenhöhe. Wir schon vergangene Woche müssen wir dringend versuchen, die Anfangsphase positiver zu gestalten und über 60 Minuten die Intensität sehr hoch zu halten.

 

 

Und Sebastian Beißler war auch noch am Mikro:

Warum seid ihr aus Deiner Sicht in der ersten HZ überhaupt nicht in die Gänge gekommen?


Vorne waren die Abschlüsse nicht energisch genug, außerdem hätte man mehr die Lücken neben den Halbverteidigern attackieren müssen. In der Abwehr waren wir zunächst etwas unentschlossen.

 

In der 2. HZ wart ihr anfangs dran, um dann durch unnötige Fehler wieder mit 5 Toren in Rückstand zu geraten. In dieser Phase hat die Ersatzbank Stimmung gemacht und alle mitgerissen. Hast du ob des Spielverlaufes wirklich noch an einen Sieg geglaubt?


Leider schleichen sich bei uns immer mal wieder technische Fehler ein. Was uns aus meiner Sicht auszeichnet ist, dass wir immer bis zum Schluss versuchen, nochmal ranzukommen und das hat in letzter Zeit auch ganz gut geklappt (grinst).

 

Als Zahnarzt braucht man ja seine Finger ganz besonders. Denkst du im Spiel manchmal an eine Verletzungsgefahr und mögliche Folgen? Und wann dürfen wir dich denn Dr. Beißler nennen?


Im Spiel denke ich gar nicht an sowas. Wenn man im Spiel nicht fokussiert ist und an andere Dinge denkt, läuft man wahrscheinlich gerade Gefahr, sich eher eine Verletzung zuzuziehen.

Mit dem Dr. dauert es hoffentlich nicht mehr allzulange. Allerdings dachte ich ja auch, dass Du lieber Volker erstmal vorlegst (lacht). (Antwort des Fragenstellers hierzu: keine).
 

Infobox Herren 1

Trainingszeiten:
Winterrunde 2018/19:
Montag 20:15-22:00 Uhr in TV-Halle Glattbach
Mittwoch 20:00-22:00 Uhr in 3fach-Halle Hösbach
Freitag 20:30-22:00 Uhr in 3fach-Halle Hösbach

Trainer:
Sadri Syla

Betreuer:
F. Stanzel

T V G - F A N - S C H A L
Die tollen Fan-Schals können zum supergünstigen Fan-Preis von nur € 10 direkt bei Helmut Kaup, Tel. 06021 46432 oder am Eintritt zu den Heim- spielen der 1. Herren-Mannschaft gekauft werden!

Handball



Faustball



Turnen



Fitness



Tennis






Partner des TVG



Link zum Club100

lieseckeamrehn


schwindfriedrich


pfaffenmuehlephilipp