Turnverein 1895 e. V. Glattbach

Wir bewegen Glattbach!

Festung Weberdome wackelt aber steht

Herren 1:
Foto Herren 1

Im vorletzten Heimspiel der Saison war die Reserve der HSG Rodgau Nieder-Roden zu Gast. Mit einem Sieg wollte der TVG die Möglichkeit offenhalten, vielleicht doch noch einen Platz gegen den direkten Konkurrenten gutmachen zu können. Und entsprechend der Konstellation wurde es ein Spiel auf Messers Schneide, das sehr spannend, aber sicher nicht hochklassig war. Die gesamte erste HZ war extrem ausgeglichen, wobei der TVG bis auf das 1:0 immer ein Tor im Hintertreffen lag. Nur ein einziges Mal führte die HSG mit 2 Treffern (9:11), was der TVG jedoch nicht auf sich sitzen ließ, um prompt auszugleichen und schließlich sogar zur HZ mit 14:13 in Führung zu gehen! Bis dahin war es eine doch insgesamt zähe Angelegenheit. Die körperlich unterlegenen Gäste spielten einen gefälligen Ball, immer mal von technischen Fehlern , der TVG ließ das letzte Feuer vermissen und Nieder-Roden zu häufig gewähren. Auch im Angriffsspiel lief das Bällchen schon mal flüssiger. Wie gut, dass S. Schwob richtig gut drauf war und vor allem in der Anfangsphase für einige Tore sorgte. Ansonsten gab es alles zu bewundern: Verschossene Gegenstöße, technische Fehler, etliche komische Schiedsrichterentscheidungen, aber auch sehr lichte Momente mit tollen Kreisanspielen.

Die zweite Hälfte schien deutlich besser zu werden. Trotz 2-minütiger Unterzahl kam der TVG gut ins Spiel. Mit mehr Einsatz und Elan konnte man eine für diese Begegnung sehr hohe 4-Tore-Führung herauswerfen. Aber weil das irgendwie so gar nicht ins Drehbuch der Partie passte, schossen die Gäste gegen einen wieder schludrigen TVG einfach mal 5 Tore in Serie zum 18:19. Ab sofort ging es wieder hin und her mit wechselnder Führung. Der TVG tat sich nun im Angriff relativ schwer zu Chancen zu kommen, nachdem S. Schwob in Manndeckung genommen wurde. Als beim 23:25 keine 10 Minuten mehr zu spielen waren wurde es langsam eng. Das merkten auch die Zuschauer, die zuvor nur sehr eingeschränkt für Stimmung sorgten. Mit zwei Toren zum 25:25 war die Halle aber wach und trieb die Stanzel-Jungs an. Dies sollte sich letztlich auszahlen. Ein, zwei vergebene Chancen der Gäste und ein gewohnt gnadenloser Stefan Parr etwa 25 Sekunden vor dem Ende von Linksaußen zum 29:27 erzeugten so etwas wie einen Urschrei auf der Tribüne. Ganz zum Schluss gabs noch das Tor zum 30:27-Sieg, den die Jungs aufgrund eines wie immer nimmermüden Einsatzes etwas glücklich, aber irgendwie auch nicht ganz unverdient einfahren konnten. Torschützen: S. Schwob 10/5, F. Stanzel, S. Beißler je 5, S. Parr 4, T. Hock, A. Parr je 2, A. Schwob, A. Hain je 1.

Nach dem Spiel fand TVG-Berichterstatter Volker Schmidt mal wieder Zeit für eine kleines Interview mit unserem Trainer Markus Stanzel.

Trotz in den letzten Wochen dünner Personaldecke habt ihr vor Ostern starke Leistungen gegen Roßdorf und Obernburg gezeigt. Die Partie gegen Rodgau war dann doch eher durchwachsen. Nimmst du das in dieser Situation und dieser Phase der Saison gelassen hin oder willst du wieder mehr sehen in den letzten Spielen?

Ich war mit der Angriffsleistung in der ersten Hälfte sehr zufrieden! Mit ein wenig mehr Konzentration hätten wir noch einige Tore mehr werfen können.
In der Abwehr und auf der Torhüterposition haben wir aber überhaupt nicht ins Spiel gefunden. Darüber hinaus hat der Kampfgeist erheblich gefehlt, sicher auch aufgrund der mangelnden akustischen Unterstützung der Zuschauer. In der zweiten Halbzeit waren wir dann wie gewohnt kampfstark, haben jedoch im Angriff den Faden verloren. Insgesamt also keine Galavorstellung aber auch kein Grund etwas zu hinterfragen, unabhängig von der Saisonphase. Grundsätzlich fällt die Spannung am Saisonende aber natürlich ab, das ist ganz normal und auch wichtig um wieder topmotiviert in die neue Saison zu starten. Dabei muss man berücksichtigen, dass nach Saisonende lediglich vier Wochen zur Regeneration zur Verfügung stehen. 


Das Spiel war eigentlich 60 Minuten extrem eng. Am Ende habt ihr es dann zu Hause wieder mal gepackt. Woran liegt das deiner Meinung nach, dass ihr nicht das erste Mal ein enges Spiel zu euren Gunsten entschieden habt?


Allgemein denke ich, dass wir konditionell ganz gut sind und wir somit am Ende der Partie nicht einbrechen. Ein ganz wichtiger Faktor ist auch das mannschaftliche Gefüge, das bei uns einfach stimmt. Darüber hinaus haben wir einfach viele positive Erlebnisse, die uns bis zum Spielende an den Sieg glauben lassen.


Am Wochenende trefft ihr auf Babenhausen. Wie wollt ihr diese Mannschaft, die noch eine rechnerische Chance auf den Aufstieg hat, knacken?


Es wird sicher sehr schwer. Wir haben das Hinspiel gewonnen, daher wird der Gegner sicher noch motivierter sein. Darüber hinaus bleibt die personelle Situation sehr angespannt. Ich gehe aktuell davon aus, dass uns fünf Feldspieler und Sandro fehlen werden. Noch dazu sind einige Spieler angeschlagen. Daher haben wir nichts zu verlieren und ich sehe das Spiel einfach als große und interessante Herausforderung.

Infobox Herren 1

Trainingszeiten:
Winterrunde 2018/19:
Montag 20:15-22:00 Uhr in TV-Halle Glattbach
Mittwoch 20:00-22:00 Uhr in 3fach-Halle Hösbach
Freitag 20:30-22:00 Uhr in 3fach-Halle Hösbach

Trainer:
Sadri Syla

Betreuer:
F. Stanzel

T V G - F A N - S C H A L
Die tollen Fan-Schals können zum supergünstigen Fan-Preis von nur € 10 direkt bei Helmut Kaup, Tel. 06021 46432 oder am Eintritt zu den Heim- spielen der 1. Herren-Mannschaft gekauft werden!

Handball



Faustball



Turnen



Fitness



Tennis






Partner des TVG



Link zum Club100

mairecmorhard


jsmaxisport


krenz_natursteinfahrbachtal