Turnverein 1895 e. V. Glattbach

Wir bewegen Glattbach!

TVG demontiert Roßdorf - 48 Minuten lang

Herren 1:
Foto Herren 1

Zur Heimpremiere der aktuellen Saison empfing die 1. Mannschaft das Landesliga-Urgestein und den Spitzenreiter nach dem ersten Spieltag, die SKG Roßdorf. Plan im TVG-Lager war, die unnötige Auftaktniederlage vergessen zu machen und vor allem das Angriffsspiel zu vebessern. Dieser Plan ging letztlich mehr als auf. Allerdings dauerte es hierfür einige Minuten, denn in der Anfangsphase hatten beide Teams noch nicht so recht in Spiel gefunden und produzierten viele Fehler und Fehlwürfe. Die ersten beiden Treffer erzielte schließlich der TVG. Die Gäste konterten jedoch umgehend und gingen sogar mit 3:4 in Führung. Bis zum 6:6 blieb es das im Vornherein erwartete Spiel auf Augenhöhe. Danach war es aber um die Gäste geschehen. In der Abwehr rührte der TVG Beton an, TW M. Müller machte den Laden auch noch dicht und Roßdorf prallte an diesem Bollwerk ab. Hinzu kamen dann noch etliche technische Fehler der Gäste, was dem TVG auch in die Karten spielte. Die Stanzel-Jungs hatten allerdings nicht nur in der Abwehr einen Sahnetag erwischt, sondern glänzten mit zunehmender Spieldauer auch im Angriff. Roßdorf hatte dem wenig entgegenzusetzen, so dass sich der TVG mit einem 10:2-Lauf vorentscheidend auf 16:8 absetzen konnte. Diese Differenz hatte auch zur HZ noch Bestand (18:10). Ähnlich ging es dann weiter. Wer gedacht hätte, die Gäste würden noch einmal herankommen, der hatte sich - zumindest zunächst - getäuscht. Der TVG war unwiderstehlich, versenkte so gut wie jeden Ball im gegnerischen Gehäuse und erstickte fast alle Angriffsbemühungen der Gäste im Keim. Mit einem erneuten Run enteilten unsere wie entfesselt aufspielenden Jungs auf 28:13. Es gelang fast alles, wenngleich die Gäste auch in der ein oder anderen Situation mithalfen. So ging es immer weiter, bis nach 48 Minuten der Spielstand von 34:17 erreicht war und Roßdorf vor einer vollkommenen Demontage stand. An diesem Punkt fällt es dem Berichterstatter sehr schwer, die richtigen Worte zu finden. Daher in Kürze: Der Endstand war 35:30, wer nicht dabei war darf sich seinen Teil denken... Die letzten 12 Minuten trübten leider ein wenig das Gesamtbild. Dennoch steht am Ende ein Sieg auf der Anzeigetafel und die Tatsache, dass der TVG, wenn er richtig gut drauf ist, zu allem fähig sein wird. Torschützen: Schwob S. 9/5, Usselmann F., Rickert J., Clemens T. je 4, Stanzel F., Stenger D. je 3, Parr S. 3/1, Parr A., Schwob A. je 2, Hain A. 1.

 

Interview mit Trainer M. Stanzel:

Glückwunsch zum Sieg und zu einer über weite Strecken bärenstarken Leistung. Gab´s bis auf den Anfang und den Schluss des Spiels was zu beanstanden?
Vielen Dank. Ich denke nicht. Ich war auch mit dem Beginn zufrieden, schon dort standen wir defensiv stark und konnten Roßdorf häufig bis zum Zeitspiel zwingen. Auch im Angriff waren wir flexibel und über alle Positionen torgefährlich.

Dass ihr Roßdorf in dieser Deutlichkeit beherrschen würdet, hätte sicher niemand erwartet. Wie war es denn nun: wart ihr so stark und die Gäste entsprechend chancenlos oder hatte Roßdorf einfach einen Blackout-Tag erwischt?
Wir waren eindeutig sehr gut aufgelegt und Roßdorf hat sicherlich nicht einen optimalen Tag erwischt. Dass wir diese Abwehrstärke abrufen können, haben wir schon des Öfteren bewiesen, wenn es dann noch im Angriff klappt wird es grundsätzlich schwer uns zu schlagen. Allerdings müssen wir eben an unserer Konstanz arbeiten.

In Nieder-Roden versagte der Angriff. Heute funktionierte es lange hervorragend. Woran liegt es, dass innerhalb einer Woche so unterschiedliche Leistungen abgerufen werden?
Hauptsächlich der Kopf. Wir waren wesentlich agiler und frischer. Auch haben wir mit Andreas Schwob eindeutig mehr Struktur im Angriffsspiel gehabt und mussten weniger Spezialistenwechsel durchführen. Darüber hinaus waren wir auf Roßdorf besser eingestellt als auf Nieder-Roden, die uns mit ihrem veränderten Kader doch etwas überraschten.

War der eigentliche Schlüssel zum Sieg trotz guter Angriffsleistung die Abwehr?
Die Abwehr in Verbindung mit einem guten Torhüter Marco Müller und den damit verbundenen Gegenstoßen. Hier haben wir im Vergleich zur Vorwoche die größte Veränderung gesehen.

Auf den Rängen war man ob der letzten 12 Minuten nicht so ganz begeistert, wenngleich man einer Mannschaft bei einer derart hohen Führung einen Konzentrationsabfall sicher zugestehen darf. Es war aber dann doch schon ein wenig heftig, oder?
Darüber brauchen wir nicht reden. Eindeutig darf das in dieser Form nicht passieren. Wir haben viel zu früh abgeschlossen und sind nicht in den Rückzug gekommen. Trotzdem haben wir eine starke Leistung abgerufen, da interessieren mich die letzten Minuten wenig.

Kurzer Ausblick auf Sonntag: Wird´s wie so oft eng in Reinheim? Auf was müsst ihr euch besonders einstellen?
Reinheim ist für mich, neben Bürgel und Babenhausen, der Topfavorit auf die Meisterschaft. Gerade daheim sind sie bärenstark und verfügen über ein eingespieltes Kollektiv mit zwei überragenden Rückraumakteuren. Daher wird es natürlich überaus schwierig. Wir versuchen in erster Linie an unsere gezeigte Leistung anzuknüpfen und schauen was dabei rauskommt.

Infobox Herren 1

Trainingszeiten:
Winterrunde 2018/19:
Montag 20:15-22:00 Uhr in TV-Halle Glattbach
Mittwoch 20:00-22:00 Uhr in 3fach-Halle Hösbach
Freitag 20:30-22:00 Uhr in 3fach-Halle Hösbach

Trainer:
Sadri Syla

Betreuer:
F. Stanzel

T V G - F A N - S C H A L
Die tollen Fan-Schals können zum supergünstigen Fan-Preis von nur € 10 direkt bei Helmut Kaup, Tel. 06021 46432 oder am Eintritt zu den Heim- spielen der 1. Herren-Mannschaft gekauft werden!

Handball



Faustball



Turnen



Fitness



Tennis






Partner des TVG



Link zum Club100

jsjuma


maxisportwatchmycity


orschlerwelsch