Turnverein 1895 e. V. Glattbach

Wir bewegen Glattbach!

Gruselvorstellung in der 2. Halbzeit

Herren 2:
Foto Herren 2

Nach dem wichtigen Sieg gegen Kirchzell empfing die 2. Mannschaft nur zwei Tage später Hörstein und kassierte eine bittere Niederlage nach einer vor allem in der zweiten Halbzeit katastrophalen Vorstellung. Die Partie begann aus TVG-Sicht nicht gut, denn nach ca. 11 Minuten lag man schon 1:5 zurück. Im Angriff ließ man jegliche Durchschlagskraft vermissen und scheiterte auch zu oft am gegnerischen Torhüter, der allerdings mit den schwachen Abschlüssen auch nicht die größte Mühe hatte. So ganz langsam wurde es dann aber besser. Aufbauend auf einer ordentlichen Abwehrleistung kam der TVG ins Spiel zurück. Die Gäste taten sich immer schwerer, Lücken zu finden. Dem TVG hingegen gelang dies immer besser. Beim 10:10 war der verdiente Ausgleich geschafft und bis zum Pausenpfiff hatte man sich eine verdiente 14:11-Führung herausgeworfen. Auf den letzten guten 15 Minuten wollte man dann im zweiten Durchgang aufbauen, doch es kam ganz anders.

Fehler über Fehler und furchtbare Unkonzentriertheiten ließen den Gästen eigentlich gar keine andere Wahl, als das Spiel mit 5 Toren in Folge zu drehen. In dem Maße wie dadurch bei den Gästen das Stimmungsbarometer stieg, ging es beim TVG in den Keller. Zwar blieb man noch einige Minuten auf Distanz, doch nach dem 19:21 war es dann endgültig vorbei mit der TVG-Herrlichkeit. Der Mannschaft war kaum anzusehen, das Spiel noch einmal drehen zu wollen. Im Angriff lief nur wenig zusammen, die Körpersprache war schlecht und die Abwehr machte ihrem Namen überhaupt keien Ehre. Hier das richtige Adjektiv für die Leistung zu finden, ist eine nicht ganz einfache Aufgabe. Aber vielleicht ist "beschämend" dann doch das richtige Wort. Weder im Verbund noch im Eins gegen Eins war der TVG in der Lage, gegen die wahrlich nicht übermächtigen Gäste, Gegentore zu verhindern. Am Ende verlor man die 2. HZ mit sage und schreibe 11:22!!! Mehr gibts nicht zu sagen. Torschützen: Schwinger V. 8/6, Krebs M. 5, Stumpf L., Krämer S., Zimmermann D. je 3, Werner S. 2, Eschenbrücher S. 1.