Turnverein 1895 e. V. Glattbach

Wir bewegen Glattbach!

Glattbach geht die Puste aus

Herren 1:
Foto Herren 1

27:32 (19:16) hat die 1. Mannschaft sein Heimspiel gegen den Tabllenführer der TSG Offenbach-Bürgel verloren. Mit dünnem Kader musste man in der zweiten Halbzeit dem kräfteraubenden Spielstil der ersten Hälfte Tribut zollen, als man mit viel Bewegung die offensive Deckung der Gäste immer wieder in Verlegenheit bringen konnte.

Wie schon in den vergangenen Spielen konnte der TVG nur auf einen kleinen Kader zurück greifen, während die Gäste aus dem Offenbacher Stadtteil Bürgel mit voller Bank und einer erklecklichen Schar an Anhängern nach Goldbach anreisten. Mit einer unorthodoxen Aufstellung von 4 Rückraumspielern versuchte Glattbach von Anbeginn Verwirrung beim Favoriten aus Hessen zu stiften, und das klappte auch sehr gut. Immer wieder wurden klare Einwurfmöglichkeiten erspielt und zumeist auch genutzt. Selbst aus weniger guten Positionen brachte man den Ball irgendwie immer im Tor unter, sodass der TVG sofort die Führung übernahm und beim 12:7 sogar erstmals mit 5 Toren führte. Auch den TSG-Angriff hatte man einigermaßen im Griff, einzig mit wuchtigen Rückraumwürfen war die TVG-Abwehr zu bezwingen. Auch eine Auszeit des Gästetrainers brachte Glattbach nicht aus dem Konzept und der Vorsprung pendelte sich zwischen 3 und 4 Toren ein. Leider versäumte man es 30 Sekunden vor der Halbzeit mit einem Siebenmeter auf 5 Tore zu erhöhen, während die TSG mit dem Halbzeitpfiff noch zum 19:16 einnetzte.

Während Trainer Markus Stanzel mit der ersten Hälfte hoch zufrieden war, konnte man das von seinem Gegenpart nicht behaupten. Bis in die TVG-Kabine war seine Halbzeitansprache (im Spielbericht der Gäste ist von „deutlichen und motivierenden Worten“ die Rede) zu vernehmen. Den TVG-Spielern war klar, dass sich die TSG im Kampf um die Meisterschaft nicht so einfach geschlagen geben würde. Nur in den ersten Minuten schaffte man es, den Druck weiter aufrecht zu erhalten. Dann aber erhöhte sich die Fehlerzahl beim TVG, auch weil sich Bürgel mittlerweile auf das Spielkonzept Glattbachs eingestellt hatte. So gewann der Tabellenführer schleichend die Oberhand über die Partie. Die Gäste setzten jetzt mit frischen Spielern von der Bank Akzente, gleiczeitig merkte man den TVG-Akteuren den aufwendigen Spielstil der vorangegangenen Minuten an. Bälle, die in der ersten Halbzeit noch souverän verwandelt wurden, waren nun immer häufiger Beute des sich steigernden Gästekeepers. Gerade von Außen wurde einiges liegen gelassen, derweil man über den Rückraum und den Kreis kaum mehr zum Zug kam. Während der TVG mit seiner Wurfkonsequenz haderte, hatte die TSG hatte längste die Siebenmeilenstiefel angezogen und enteilte zusehends. Schlussendlich fehlte am Ende die Kraft um das Ergebnis noch einmal zu drehen und die fair geführte Begegnung endete beim Stand von 27:32.

Nur noch 8 Toren gelangen dem TVG in der 2. Halbzeit. Das ist klar zu wenig, will man gegen ein Spitzenteam wie den designierten Meister aus Offenbach etwas zählbares holen. Trotzdem haben die Stanzel-Jungs mit begrenztem Kader ein gutes Spiel gezeigt und die Begegnung lange offen gehalten. Kann man diese Leistung konservieren, braucht einem von den anstehenden Aufgaben nicht bange sein.

Für den TVG: Marco Müller, Christopher Watkins; Steffen Schwob 6, Andreas Schwob 5, Stefan Parr 4, Jens Bergmann 4, Julian Rickert 4, Andreas Parr 2, Frederik Usselmann 1, Tim Hock 1, Alexander Dittrich.

Infobox Herren 1

Trainingszeiten:
Winterrunde 2018/19:
Montag 20:15-22:00 Uhr in TV-Halle Glattbach
Mittwoch 20:00-22:00 Uhr in 3fach-Halle Hösbach
Freitag 20:30-22:00 Uhr in 3fach-Halle Hösbach

Trainer:
Sadri Syla

Betreuer:
F. Stanzel

T V G - F A N - S C H A L
Die tollen Fan-Schals können zum supergünstigen Fan-Preis von nur € 10 direkt bei Helmut Kaup, Tel. 06021 46432 oder am Eintritt zu den Heim- spielen der 1. Herren-Mannschaft gekauft werden!

Handball



Faustball



Turnen



Fitness



Tennis






Partner des TVG



Link zum Club100

jsaschaffenburgerhof


goetzpeterheeg


lieseckehornung