Turnverein 1895 e. V. Glattbach

Wir bewegen Glattbach!

Ein Spiel dauert 60 Minuten

Herren 1:
Foto Herren 1

Die nächste hohe Niederlage musste die 1. Mannschaft beim Titelfavoriten SG Babenhausen einstecken. 37:25 (17:16) lautete das Ergebnis am Ende. Verantwortlich dafür war vor allem eine miserable 2. Halbzeit, in der der TVG dem Gegner nichts mehr entgegenzusetzen hatte.

Wie auch in den vergangenen Spielen erwischte der TVG einen guten Start und agierte auf Augenhöhe mit den Hessen. Gegen die erwartet offensive Deckung agierten die Stanzel-Männer mit viel Bewegung und schafften es so immer wieder, sich gute Tormöglichkeiten zu erarbeiten. Über die Spielstände 3:3 und 6:6 konnte man sich sogar einen kleinen Vorsprung herauswerfen (6:9), ehe Babenhausen mit einer Auszeit gegenzusteuern versuchte. Allerdings blieb es zunächst bei der 3-Tore Führung für den TVG (11:14), da weiterhin mit guter Chancenverwertung und schnellem Rückzug die erste und zweite Welle der SGB verhindert wurde. Ärgerlich dann einige Unkonzentriertheiten, die es Babenhausen erlaubten, gegen Ende der ersten 30 Minuten den Rückstand noch in eine kleine Führung zu verwandeln (17:16).

In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit manifestierte sich zunächst das Bild aus der ersten Hälfte, denn der TVG blieb weiter dran. Doch plötzlich kam ein Bruch ins Spiel. Klarste Chancen wurden vergeben und schnell wurde aus einem 1-Tore Rückstand (21:20) ein sieben Tore Rückstand. Als dann noch Jens Bergmann durch ein Foul ausgeknockt wurde und in der Folge nicht mehr am Spielgeschehen teilnehmen konnte, war dem TVG die letzte Wechselmöglichkeit im Rückraum genommen. Mit nachlassender Kraft produzierte man nun Fehler um Fehler, die von den zielstrebigen Gästen konsequent in schnelle Tore umgemünzt wurden. Die Gastgeber bauten ihre Führung nun immer weiter bis zum Endstand von 37:25 aus.

Die 1. Mannschaft hat in der ersten Halbzeit gezeigt, dass man auch weiterhin gegen einen starken Gegner mithalten kann. Allerdings muss man sich auch Fragen, warum die Leistung nicht über die vollen 60 Minuten abgerufen werden kann.

Auf Bitten der Babenhausener Handballführung haben wir den letzten Absatz, in dem wir das Verhalten des Babenhausener Trainers thematisierten, herausgenommen. Der Berichterstatter steht zwar weiterhin zu seinen Aussagen, da sich der Gegner aber unsachgemäß dargestellt sieht, kommen wir dieser bitte nach.

Für den TVG: Marco Müller, Dominik Bergmann; Stefan Parr 11/4, Jens Bergmann 6, Julian Rickert 3, Steffen Schwob 2, Sebastian Baron 2, Andreas Schwob 1, Andreas Parr, Tom Clemens, Frederik Usselmann, Alexander Dittrich, Sebastian Eschenbrücher.