Turnverein 1895 e. V. Glattbach

Wir bewegen Glattbach!

Es geht doch! TVG sendet Zeichen der Stärke

Herren 1:
Foto Herren 1

Einen ganz wichtigen Sieg - vor allem in der Art und Weise des Zustandekommens - landete unsere 1. Mannschaft gegen den bisherigen Zweiten Pfungstadt. Denn was der TVG über weite Teile der Partie seinen Fans präsentierte, dürfte die Zuversicht in Sachen Klassenerhalt erheblich gesteigert haben. Das Auftreten der Stanzel-Jungs erinnerte schwer an die vergangene Spielzeit, in der der TVG so erfolgreich agierte. Aber der Reihe nach, denn nach einem derartigen Erfolg sah es zunächst überhaupt nicht aus. Die Gäste gingen von Beginn an schwungvoll mit viel Selbstvertrauen in die Begegnung und waren die etwas überlegenere Mannschaft. Zwar agierte der TVG auch nicht schlecht, war aber im Abschluss zu unkonzentriert und ungenau und scheiterte zu häufig am anfangs gut aufgelegten gegnerischen Torhüter. Die Gäste gingen entsprechend mit 1:3 und 2:5 in Führung (14. Minute). Bis dahin war dem TVG tatsächlich noch kein Feldtor gelungen, wenngleich sich das Angriffsspiel doch schon sehen lassen konnte. Vor allem in 1:1-Situationen, in die man den Gegner immer wieder verstricken konnte, war man überlegen und holte so seine 7m  und zunehmend auch Zeitstrafen gegen den TSV heraus. Als es deren zwei für die Gäste gab, konnte man mit einem weiteren 7m und dem ersten Feldtor (Minute 13:56) auf einen Treffer aufschließen. Doch Pfungstadt ließ sich nicht beirren und zog, angetrieben von einem überragenden Linksaußen Draskovic, welcher die TVG-Torhüter mit den verschiedensten Wurfvarianten narrte, wieder auf 5:8 davon. Eine erneute Zeitstrafe gegen die Gäste in der 19. Minute, eine Torhüterwechsel im TVG-Tor und vor allem eine Umstellung in der Abwehr auf 5:1 brachte dann aber eine Kehrtwende in der Partie. Innerhalb von 2 Minuten war der Ausgleich geschafft (8:8) und nur wenig später stand die erste Führung auf der Anzeigetafel (10:9). Während den Gästen gegen die neue Abwehrformation überhaupt nichts mehr einfiel, diese sich nur noch in Einzelaktionen verstrickten und immer wieder ins Zeitspiel gedrängt werden konnten, lief der TVG-Angriffsmotor langsam heiß. Vor allem J. Bergmann und S. Parr, die zusammen am Ende 19 der 26 Tore erzielt hatten, waren nicht aufzuhalten. Der TVG schaffte es in jeder Situation, Lösungen zu finden, die Abwehr oft auseinanderzuziehen und in gute Wurfpositionen zu kommen. Auch der gegnerische Torhüter bekam keine Hand  mehr an den Ball. Durch 4 Tore in Folge ab Minute 24:00 zog man von 11:10 bis zur HZ auf 15:10 davon.

Wer nun glaubte, der TSV würde dies nicht auf sich sitzen lassen, sah sich getäuscht, denn die 2. HZ begann so wie die erste aufgehört hatte. Der TSV hatte keinen Plan gegen die variable, aufmerksame und aggressive TVG-Abwehr und schoss Fahrkarten en masse, wie es wahrscheinlich die ganze Saison über nicht mehr sein wird. Der TVG hatte den Gästen wirklich dermaßen den Zahn gezogen, dass diese erst in der 41. Minute - HZ-übergreifend blieb Pfungstadt 17 (!) Minuten ohne Torerfolg - wieder ein Erfolgserlebnis bejubeln durften. Da stand es aber schon 20:10 und die Messe war eigentlich gelesen. Was der Gästetrainer auch versuchte, ob 7. Feldspieler oder offene Manndeckung, nichts war von wirklichem Erfolg gekrönt. Erst in den letzten Minuten ließ dann die Konzentration der TVG-Spieler ein wenig nach, so dass Pfungstadt auf ein noch erträgliches Maß verkürzen konnte. Am Ende wurde ein hochverdienter 26:20-Sieg gefeiert, der allen und vor allem den Aktueren selbst gezeigt hat, zu welcher Leistung der TVG in der Lage ist. Nachdem die Jungs sich nun also einmal vor Augen geführt haben, wie es geht, sollte dies abgespeichert und in den kommenden Wochen wieder abgerufen werden. Noch mehr Gewicht bekommt die Leistung im Übrigen vor dem Hintergrund, dass mit J. Rickert, A. Hain, A. Parr und F. Stanzel auf vier Spieler verzichtet werden musste und vor allem die Alternativen im Rückraum nur gering waren. Torschützen: Bergmann J. 12/8, Parr S. 7/1, Schwob S. und A., Dittrich A. je 2, Eschenbrücher S. 1.

 

Interview mit Trainer Markus Stanzel nach der Partie:

Glückwunsch zu einer richtig guten Leistung. Das dürfte doch nach dem Geschmack des Trainers gewesen sein?

Vielen Dank! Eindeutig! Zunächst war ich noch etwas skeptisch, aber nach 15 Minuten waren wir in der Partie, haben eindrucksvoll verteidigt und auch im Angriff lief es flüssiger!

Liege ich richtig, wenn ich behaupte, die Umstellung auf die 5:1-Abwehr war der entscheidende Knackpunkt in der Partie?

Ich würde nicht die Abwehrformation, sondern die Bereitschaft der Spieler als Grund für den Sieg aufführen.

 

Hattest du von den Gästen mehr erwartet oder habt ihr sie einfach an der richtigen Stelle erwischt? Denn am Anfang hat Pfungstadt ja durchaus gespielt wie man es erwarten konnte?

Ich denke schon! In der Anfangsphase war Pfungstadt im Angriff sehr überzeugend und hatte einen überragenden Torhüter. Danach schlossen wir zielstrebiger ab und zeigten in der Abwehr eine enorme Bereitschaft, was letztendlich ausschlaggebend war.

Hast du eigentlich eine Erklärung dafür, dass Spiele gegen Pfungstadt sehr oft einen speziellen Verlauf nehmen? Diesmal gab es eine Phase mit 17 Minuten ohne Gegentor, was es ähnlich schon mal in Pfungstadt gab. Dann habt ihr sie vor 3 Jahren beim 39:26 auch schon einmal aus der eigenen Halle geschossen...

Tatsächlich hatten die Spiele gegen Pfungstadt des Öfteren einen kuriosen Verlauf. Erklären kann ich mir das aber nicht.

 

Ausnahmsweise vielleicht auch mal ein Wort zum Gegner: Was Bogdan Draskovic von Linksaußen abgeliefert hat, ist für diese Klasse doch schon außergewöhnlich und - auch wenn es gegen das eigene Team geht - stark anzusehen, oder?

Ein wirklich genialer Spieler! Seine Wurfvariabilität, 1gg1 Stärke und Gegenstoßverhalten sind schon bemerkenswert. Während dem Spiel habe ich kurz Kontakt mit ihm aufgenommen, er scheint auch noch ein sympathischer Typ zu sein! Von daher habe ich nichts dagegen, wenn wir in der kommenden Saison erneut auf ihn treffen!

Kommt der Kappeowend jetzt eher ungelegen oder passt das spielfreie Wochenende doch ganz gut, um ein paar Verletzte wieder fit zu bekommen?

Für mich persönlich kommt die Pause ungünstig, da unser Trainingsrhythmus durch den Kappeowend und die Faschingsferien doch erheblich gestört wird. Die Spieler sehen das möglicherweise etwas anders! Ändern können wir daran aber nichts, daher gilt es weiter fokussiert zu bleiben und im nächsten Heimspiel an die gezeigte Leistung anzuknüpfen.

Infobox Herren 1

Trainingszeiten:
Winterrunde 2018/19:
Montag 20:15-22:00 Uhr in TV-Halle Glattbach
Mittwoch 20:00-22:00 Uhr in 3fach-Halle Hösbach
Freitag 20:30-22:00 Uhr in 3fach-Halle Hösbach

Trainer:
Sadri Syla

Betreuer:
F. Stanzel

T V G - F A N - S C H A L
Die tollen Fan-Schals können zum supergünstigen Fan-Preis von nur € 10 direkt bei Helmut Kaup, Tel. 06021 46432 oder am Eintritt zu den Heim- spielen der 1. Herren-Mannschaft gekauft werden!

Handball



Faustball



Turnen



Fitness



Tennis






Partner des TVG



Link zum Club100

rengelgoetz


hornungmainspessartgas


maxisportvoelker_metzger