Turnverein 1895 e. V. Glattbach

Wir bewegen Glattbach!

Zweite Niederlage in Folge

Herren 1: Tuspo Obernburg II - MSG Haibach/Glattbach 26:25
Foto Herren 1

Nach verschlafenen ersten Spielminuten, in denen man gleich einmal 2:0 in Rückstand lag, fand die MSG schnell in die Partie hinein und war fortan die spielbestimmende Mannschaft. Grundlage hierfür war, dass das Team nahtlos an die starke Defensivleistung der letzten Woche anknüpfen konnte und den gegnerischen Rückraum gut im Griff hatte. So stand es nach einer Viertelstunde 4:8 und bis zum Seitenwechsel konnte die Tuspo, obwohl diese in der Folgezeit im Angriff durchschlagskräftiger agierte, nicht wirklich näher kommen. Ein weiterer Grund dafür war, dass die MSG auch offensiv in der ersten Hälfte ein wirklich gutes Spiel ablieferte und so bis zum Seitenwechsel schon 15 Tore erzielt hatte.

Dann begann, genau wie im vorherigen Heimspiel gegen Aschafftal, im Angriff das Kollektivversagen. Mit Beginn der zweiten 30 Spielminuten warf man den reaktivierten ehemaligen Torhüter der Obernburger ersten Mannschaft, Stefan Schüssler, zum Helden, der in der zweiten Halbzeit bestimmt 15 freie Würfe parieren konnte. So hatte die Tuspo binnen sechs Spielminuten ausgeglichen und lag beim 19:18 sogar erstmals seit der Anfangsphase wieder in Führung. Die MSG warf zwar nochmals alles in die Waagschale, doch mit solch einer miserablen Angriffsleistung ist in der BOL kein Spiel zu gewinnen. Obernburg baute den Vorsprung auf bis zu 23:20 aus, aber auch hier stand man noch nicht endgültig auf verlorenem Posten. Beim 26:25 gelangten die Gäste ca. 15 Sekunden vor dem Ende nochmals in Ballbesitz, doch wie der Angriff ausgespielt wurde war einfach symptomatisch für die komplette zweite Halbzeit: Man versuchte irgendwie den Kreisläufer anzuspielen, der von zwei Gegenspielern bedrängt den Ball erst gar nicht fing.

So steht die zweite Niederlage hintereinander und es gilt, da die MSG nächstes Wochenende spielfrei ist, in den folgenden zwei Wochen ausgiebig im Training zu arbeiten, um wieder in die Erfolgsspur zurück zu kehren.

Es spielten. J. Jaklin, B. Diercks, J. Albert (7/4), D. Albert (5), S. Aulbach (4), S. Eschenbrücher, S. Baron, D. Hesbacher (alle je 2), A. Schwob, M. Krebs, P. Orth (alle je 1), S. Schwob, T. Horlebein, D. Ott