Turnverein 1895 e. V. Glattbach

Wir bewegen Glattbach!

Heimnimbus gewahrt

Herren 2:
Foto Herren 2

Trotz vor allem in der ersten Halbzeit schlechter Leistung konnte die 2. Mannschaft ihre Siegesserie Zuhause gegen die HSG Eppertshausen/Münster fortsetzen. Am Ende gewann man gegen einen vom Leistungsvermögen klar schlechteren Gegner aber dann doch mit 31:26.

Die MSG2 erwischte einen ganz schwachen Start in die Partie und ließ in der Abwehr jegliche Gegenwehr vermissen. Im Spiel nach vorne produzierte man etliche Fehlpässe, sodass sich die Gäste schnell einen 1:6 Vorsprung erarbeiten konnte. Bereits jetzt war deutlich, dass Glattbach/Haibach eigentlich das höhere Potential hatte, es aber nicht vermochte es auszuschöpfen. Bis zu 6  Tore betrug der Rückstand bereits in der ersten Halbzeit, ehe sich die Mannschaft von Trainer Ariobi etwas berappelte und mit nur noch 3 Toren Differenz in die Halbzeit ging.
Nach dem Wechsel stellte man die Weichen mit einem 6:1 Lauf dann schnell auf Sieg. Vor allem die außen wurden jetzt besser ins Spiel eingebunden und konnten sich immer wieder mit Toren auszeichnen. Doch das Spiel der MSG blieb weiterhin fehlerbehaftet, sodass die niemals aufsteckenden Gäste immer in Schlagdistanz blieben. Letztendlich wurden dann aber doch beiden Punkte verbucht und die Punkte können getrost unter Arbeitssieg abgeheftet werden.

Wenn man etwas positives aus der Partie mitnehmen möchte, dann, dass die Mannschaft auch von dem Anfangs hohen Rückstand nicht verrückt hat machen lassen. Allerdings muss gerade im schnellen Spiel noch vorne noch deutlich mehr Präzision einziehen, denn gegen stärkere Gegner werden solche Fehler noch konsequenter bestraft. Gelegenheit sich von einer besseren Seite zu zeigen hat die 2. Mannschaft am nächsten Sonntag, wenn es in Groß-Umstadt gegen die MSG Groß-Umstadt/Habitzheim III geht.

Für die MSG: Björn Diercks, Timo Kempf; Niklas Jäger 7, Lukas Hesbacher 5, Mika Bernhard 5/1, Stefan Parr 5/1, Lukas Stumpf 4, Levin Bernhard 2, Alexander Welzbacher 1, Max Möschl 1, Sebastian Werner 1, Nick Meßner, Felix Flaschenträger, Sam Kaup