Turnverein 1895 e. V. Glattbach

Wir bewegen Glattbach!

Starke HSG Rodenstein entführt die Punkte zum Auftakt

Herren 1:
Foto Herren 1

Ein richtig großes Kaliber hatte die 1. Mannschaft zu Beginn der neuen Saison vor der Brust. Mit der HSG Rodenstein stellte sich der letztjährige Tabellenzweite in Goldbach vor. Doch der TVG, der gleich auf drei Akteure verzichten musste, ging ohne großen Respekt von Beginn an forsch zu Werke. Doch weil auch die Gäste nichts von langem Taktieren wissen wollten, entwickelte sich von der ersten Sekunde an ein intensiv geführtes Spiel. Bis zum 4:3 war es auch ein Spiel auf Augenhöhe, dann schlichen sich beim TVG die ersten Fehler ein und prompt stellten die Gäste auf 4:7 um. Bis zum 7:9 war der TVG noch in Reichweite, doch hier deutete sich bereits an, dass man im Angriff um jede Chance erheblich kämpfen musste. Dies lag einerseits am nicht immer ganz flüssigen und zielstrebigen TVG-Spiel, vielmehr jedoch an einem richtig starken Abwehrverhalten, welches die Gäste an den Tag legten. Und da sich der TVG hier immer mehr die Zähne dran ausbiss, blieben in der Folge Fehler nicht aus. Doch leider kamen diese im Überfluss zustande, so dass die blitzschnell umschaltenden Gäste etliche Gegenstoßtore erzielen konnten. Der TVG konnte nur zusehen, wie der Rückstand immer mehr anwuchs und zur Halbzeit scheinbar uneinholbare 9 Tore betrug (10:19). Bis dahin trat die HSG wie ein absolutes Spitzenteam auf. Alles was die Gäste taten, hatte Hand und Fuß. Neben der Abwehrstärke kam auch noch eine extrem hohe Wurfeffizienz dazu, so dass auch die TVG-Torhüter kaum eine Hand an den Ball bekamen.

In der zweiten Halbzeit wollte sich der TVG seinen zahlreichen Fans deutlich anders präsentieren, was auch größtenteils gelang. In den ersten 4 Minuten dominierten beide Abwehrreihen, so dass kein Treffer zustande kam, ehe die HSG erstmals einnetzen und mit 10 Toren in Führung gehen konnte. Doch damit war die Herrlichkeit erstmal vorbei. Der TVG tat es dem Gegner nun nach und baute seinerseits ein Bollwerk auf. Den Gästen fehlte nun deutlich der Schwung der ersten Halbzeit und als der Trainer seinem Spielmacher Schümann eine Verschnaufpause gönnte, lief nicht mehr viel zusammen. Nun produzierten die Mannen aus dem Odenwald etliche technische Fehler, so dass der TVG Morgenluft witterte und zur Aufholjagd blies. Tor um Tor kam man näher und war nach 45 Minuten beim 16:20 wieder mittendrin im Spiel. Bis dahin hatte man im zweiten Durchgang nur ein Gegentor zugelassen und es schien noch mehr drin zu sein. Doch ein, zwei technische Fehler brachten den TVG um den Lohn der Mühen, so dass die HSG wieder zurück ins Spiel fand und vorentscheidend auf 17:26 davonzog. In den letzten Minuten, als Trainer Markus Stanzel den Nachwuchsspielern Lukas Göbel und dem A-Jugendlichen Sebastian Eschenbrücher erste Einsatzminuten in der Landesliga gönnte, konnte man sogar noch bis zum Endstand von 22:28 verkürzen. Am Ende gewannen die starken Gäste aber absolut verdient. Der TVG sollte sich jedoch nicht lange grämen, denn weite Teile der zweiten Halbzeit konnten sich sehen lassen, was zur Folge hatte, dass dieser Durchgang mit 12:9 gewonnen wurde. Torschützen: Bergmann J. 6, Stenger D. 4, Schwob S., Beißler S. je 3, Schwob A., Parr A. je 2, Parr S. 1, Eschenbrücher S. 1/1.

Interview mit dem Trainer Markus Stanzel nach dem Spiel:

1. Spiel, 1. Niederlage. Das war aber doch auch - vor allem in der ersten HZ - ein bärenstarker Gegner, der mit diesem Niveau ganz oben mitspielen dürfte, oder?

Ganz klar ist die HSG Rodenstein erneut eine der Topmannschaften der Landesliga. Ich behaupte sogar, dass sie sich unter ihrem neuen Trainer, Thomas Göttmann, noch steigern konnten.


Ist es richtig, wenn man behauptet, dass ihr die Begegnung in der ersten Halbzeit im Angriff verloren habt?

Trotz 19 Gegentoren kann man in der Tat die Niederlage am schwachen Angriff festmachen. Wir konnten aus den guten Anfangsminuten kein Selbstvertrauen ziehen und agierten drucklos und unsicher. Diese augenscheinliche Nervosität müssen wir schnellstmöglich ablegen. Der Grund für die schwache Angriffsleistung liegt aber zu einem großen Teil auch in der mangelnden Trainingsbeteiligung der letzten Wochen. Immer wieder mussten wir aus unterschiedlichsten Gründen auf tragende Spieler verzichten und konnten uns so nicht das Selbstverständnis erarbeiten. Daher müssen wir in den nächsten Tagen intensiv daran arbeiten um uns bereits am 2. Spieltag besser zu präsentieren.


Wäre mit komplettem Kader und mehr Alternativen in Abwehr und Angriff mehr möglich gewesen?

Es war klar, dass uns im Rückraum die Alternativen fehlten und wir Ausfälle nur schwer kompensieren können. Wenn dann der gesamte Rückraum nicht ins Spiel kommt wird es schwer.
Von der Abwehr war ich über weite Strecken begeistert. Hier haben wir uns für die Saison auch einiges vorgenommen und müssen in den nächsten Spielen darauf aufbauen. Mit A. Dittrich wird in drei Wochen auch eine wichtige Säule zurück kehren und unserer Abwehr weitere Stabilität verleihen.


Nächste Woche gehts zum Aufsteiger nach Egelsbach. Beim Schwind-Cup habt ihr verloren, wie siehst du denn die Chancen auf Zählbares?

Eine sehr unangenehme Mannschaft mit einer ähnlichen Defensivtaktik wie der heutige Gegner. Auch im Angriff verfügen sie über eine enorme Durchschlagskraft. Dennoch müssen wir positiv in die Begegnung gehen. Wenn wir die Bereitschaft in der Deckung beibehalten und unsere Fehlerzahl im Angriff reduzieren bin ich davon überzeugt, dass wir gegen jeden Gegner gut aussehen, so auch am kommenden Wochenende

 

Pressesprecher Volker Schmidt schnappte sich auch gleich den TVG-Youngster Sebastian Eschenbrücher:

Glückwunsch zur Premiere in der Landesliga. Was ist denn größer, der Ärger über die Niederlage oder die Freude bzw. der Stolz, erstmals - und das als A-Jugendlicher - in dieser Klasse gespielt zu haben?

Ich bedauer sehr, dass wir verloren haben, vor allem weil wir in der zweiten Halbzeit noch mal ganz nah herangekommen sind. Aber eigentlich überwiegt ein wenig der Stolz, dass ich mitspielen durfte.

 

Wie hast du die Einsatzminuten empfunden? Da gehts´s ganz schön zur Sache, oder?

Ich war so aufgeregt, dass ich das gar nicht richtig realisiert habe. Aber es ist schon etwas anderes als in der A-Jugend.

 

Kurz vor Schluss hast du dein erstes Tor per 7m erzielt. Warst du sehr nervös? Von außen betrachtet hast du ganz ruhig und abgeklärt gewirkt.

Ehrlich gesagt war ich sehr nervös, ich stand so unter Strom, dass ich nicht einmal gemerkt habe, dass der Gegner der Torwart gewechselt hat. Zu meiner Erleichterung her es ja dann doch geklappt.

 

Was erhoffst du dir persönlich in dieser Runde?

Ich möchte mich vor allem spielerisch weiterentwickeln und mit der A-Jugend ein gutes Ergebnis erzielen. Außerdem würde ich mich riesig freuen, wenn ich weitere Erfahrungen bei den Aktiven sammeln könnte.

Infobox Herren 1

Trainingszeiten:
Winterrunde 2018/19:
Montag 20:15-22:00 Uhr in TV-Halle Glattbach
Mittwoch 20:00-22:00 Uhr in 3fach-Halle Hösbach
Freitag 20:30-22:00 Uhr in 3fach-Halle Hösbach

Trainer:
Sadri Syla

Betreuer:
F. Stanzel

T V G - F A N - S C H A L
Die tollen Fan-Schals können zum supergünstigen Fan-Preis von nur € 10 direkt bei Helmut Kaup, Tel. 06021 46432 oder am Eintritt zu den Heim- spielen der 1. Herren-Mannschaft gekauft werden!

Handball



Faustball



Turnen



Fitness



Tennis






Partner des TVG



Link zum Club100

krenz_natursteinmaxisport


rochcontectra


sodenthaleramrehn