Turnverein 1895 e. V. Glattbach

Wir bewegen Glattbach!

Bittere und vermeidbare Niederlage in Reinheim

Herren 1:
Foto Herren 1

Die 1. Mannschaft musste sich am Wochenende mit dem Tabellenführer aus Reinheim auseinandersetzen. Die Gastgeber traten nach dem unerwartet hohen Kantersieg in Rodenstein mit breiter Brust an, doch auch der TVG konnte nach dem Sieg in Egelsbach gestärkt im Selbstvertrauen auflaufen. Den besseren Start erwischten aber die Gastgeber, die schnell mit 2:0 in Führung gehen konnten. Der TVG fackelte aber auch nicht lange und glich bald zum 2:2 aus. In der Anfangsphase war es ein sehr ansehnliches Landesligaspiel, bei welchem in beiden Reihen der Ball gut lief. Nach dem 5:5 wurde der TVG dann immer besser. Vor allem die Deckungsarbeit war hervorragend, es wurde verschoben, zugepackt und gut kommuniziert. Die Reinheimer um ihren robusten Rückraum wurden nun immer mehr zu Fehlern und unvorbereiteten Abschlüssen gezwungen. Der TVG machte das vorne bedeutend besser, ging mit 7:10 in Front, versäumte es aber zu diesem Zeitpunkt, noch mehr nachzulegen. Reinheim wechselte jetzt den Torwart, was sich aus Sicht der Gastgeber alsder richtige Schachzug erweisen sollte. Zwar spielte sich der TVG weiterhin beste Möglichkeiten heraus, schaffte es aber viel zu selten, den Ball auch zu versenken. Vor allem das Überzahlspiel klappte nicht sonderlich gut, so dass Reinheim wieder herankam und bis zum Pausenpfiff sogar mit 14:12 in Führung gehen konnte.

Die zweite Hälfte begann wie die erste mit zwei schnellen Toren der Gastgeber zum 16:12. Doch wieder war es der unermüdliuch ackernde TVG, der die passenden Antworten parat hatte. Mit 5 Toren in Serie legte man zum 16:17 vor. Jetzt war es ein Spiel auf Messers Schneide, bei welchem vor allem der Kampf im Vordergrund stand. Bei den Gastgebern fehlte die Durchschlagskraft und der Spielfluss aus der ersten Hälfte und auch der TVG ließ sich bei seinen Angriffen immer Zeit, um sie ruhig und konzentriert aufzubauen. Dennoch gelang es beiden Parteien immer wieder, eine Lücke zu finden und zum Torerfolg zu kommen. So legte der TVG bis zum 23:24 immer ein Tor vor, so dass die letzten 10 Minuten viel Spannung versprachen. Und so kam es dann auch. Eine wichtige Szene ereignete sich beim 25:25. D. Stenger wurde beim Gegenstoß gefoult und brachte entsprechend den Ball nicht im Kasten unter. Es gab korrekterweise Rot für Reinheim und 7m für den TVG. Doch leider scheiterte man am gegnerischen Torhüter. Reinheim schaffte es dann, zwei Tore vorzulegen und war damit dem Sieg ganz nahe. Etwa 20 Sekunden vor Schluss erzielteder TVG den Anschluss zum 28:27 und da die Gastgeber keine Anstalten mehr machten, Richtung TVG-Tor zu ziehen, gab es Zeitspiel und tatsächlich nochmal Ballbesitz für den TVG. Doch ein abgepfiffener schnell ausgeführter Freiwurf und damit die Chance auf eine gute Schussposition erstickte auch das letzte Fünkchen Hoffnung im Keim. Am Ende gewannen die Gastgeber etwas glücklich mit einem Tor in einem Spiel, das eigentlich keinen Sieger verdient hatte. Dennoch kann der TVG auf diese Leistung definitiv aufbauen, so dass man fürs Derby gegen die HSG Stockstadt/Mainaschaff am kommenden Sonntag gerüstet ist.

Torschützen: Stenger D. 7/3. Schwob S. 5, Beißler S. 4, Clemens T., Parr S. je 3, Stanzel F. 2, Schwob A., Bergmann J., Parr A. je 1.

 

Interview mit Trainer Markus Stanzel

Knappe Niederlage in Reinheim - ärgerlich oder?

Selbstverständlich! Was da in den letzten Sekunden passiert ist, versteh ich nicht und ist kaum zu akzeptieren! Wir wurden eindeutig um die Chance zum Ausgleich gebracht. Mit einem Unentschieden hätten alle Beteiligten leben können.

Ihr hattet die Gastgeber in der 1. HZ nach ausgeglichener Anfangsphase immer besser im Griff, doch beim 7:10 habt ihr - nach dem Torwartwechsel - einfach die besten Chancen nicht gemacht. War das für dich ein wichtiger Faktor im Spiel?

Wir hatten über 60 Minuten Probleme in Überzahlsituationen. Das war für mich der entscheidende Faktor. Durch die vergebenen Chancen wurden wir nervös und konnten nicht abgeklärt agieren. Lösen wir diese Situationen besser, gewinnen wir das Spiel.

Die Abwehrarbeit sah über weite Strecken der Partie richtig gut aus. Bist du da schon zufrieden?

Wir haben zum Saisonauftakt und jetzt eine sehr stabile Abwehr gezeigt. Auf die Abwehrarbeit müssen wir weiterhin unseren Fokus legen und darauf aufbauend unser Tempospiel erheblich verbessern. Sollten wir das über die gesamte Saison schaffen, bin ich zufrieden.

Am Wochenende gibt´s mal wieder ein Derby gegen Stockstadt/Mainaschaff. Freust du Dich schon und wie siehst du die Chancen?

Schwere Situation. Das erste Heimspiel haben wir verloren und nun dieser unverdiente Punktverlust. Dennoch ist eindeutig eine Leistungssteigerung zu erkennen, was uns positiv stimmen lässt. Stockstadt hat am vergangenen Spieltag eindrucksvoll gespielt und der HSG Rodenstein keine Chance gelassen. Es wird daher ein sehr harte Partie, die uns erneut alles abverlangt.

 

Stimme zum Spiel von Tom Clemens


Eine Niederlage mit 1 Tor ist immer sehr bitter. Wie enttäuscht bist du und woran hat es Deiner Meinung nach gelegen?

Klar mit einem Tor zu verlieren ist immer ärgerlich, vorallem wenn nach ein zwei strittigen Entscheidungen in den letzten Minuten ein Unentschieden drin und meiner Meinung nach auch gerechtfertigt gewesen wäre. Gerne hätte man hier in Reinheim einen Punkt entführt, aber im Vergleich zum Spiel der letzten Runde in Reinheim konnten wir uns wesentlich stärker präsentieren. Dies spricht für die gute Entwicklung der Mannschaft und darauf lässt sich aufbauen. Gegen Reinheim hat sich allerdings gezeigt, dass wir teilweise noch zu nervös agieren und gerade beim Ausnutzen der Überzahlsituationen gibt es im Angriff noch Verbesserungspotential.


In den letzten Jahren hattest du immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Jetzt scheinst du fit zu sein, was man auf dem Parkett auch sehen kann. Wie fühlst du dich und wie zufrieden bist du mit deiner Leistung und deinem Leistungsstand?

Ja das stimmt. Nach den zahlreichen Rückschlägen kann ich in den letzten Monaten glücklicherweise wieder verletzungsfrei aufspielen. Gerade in der Abwehr ist die Angst vor einer Verletzung aber weiterhin vorhanden, sodass ich momentan nur im Angriff spiele. Dort versuche ich so gut wie möglich der Mannschaft zu helfen, wobei ich noch etwas an Sicherheit dazugewinnnen muss. Daran gilt es im weiteren Verlauf der Saison zu arbeiten.

 

Wie schauts denn in Zukunft bei Dir aus im Hinblick auf Studium und Handball? Kannst du das unter einen Hut bringen oder fallen für dich die Trainingseinheiten unter der Woche wieder weg?

Gerade in dieser Saison gestaltet sich das Ganze besonders schwierig. Nachdem ich nahezu an der kompletten Vorbereitung teilnehmen konnte, startete das nächste Semester direkt zum Saisonauftakt mit einer Prüfung, die mich zwang, in Mannheim zu bleiben. Zudem finden die letzten beiden Theoriephasen hintereinaner statt, sodass es mir bis März höchstens freitags möglich ist, das Training zu besuchen. Das fehlende Training versuche ich bestmöglichst in Mannheim zu kompensieren, allerdings sind die fehlenden Trainingszeiten klar bemerkbar.


Am Sonntag ist Derby-Time. Kribbelts schon?


Natürlich, im letzten Spiel gegen Stockstadt musste ich leider verletzungsbedingt aussetzen, deswegen ist die Motivation besonders groß. Die letzten beiden Spiele boten jeweils Höchstspannung, sodass ich mich auch diesmal wieder auf eine tolle Kulisse im Derby freue.

Infobox Herren 1

Trainingszeiten:
Winterrunde 2018/19:
Montag 20:15-22:00 Uhr in TV-Halle Glattbach
Mittwoch 20:00-22:00 Uhr in 3fach-Halle Hösbach
Freitag 20:30-22:00 Uhr in 3fach-Halle Hösbach

Trainer:
Sadri Syla

Betreuer:
F. Stanzel

T V G - F A N - S C H A L
Die tollen Fan-Schals können zum supergünstigen Fan-Preis von nur € 10 direkt bei Helmut Kaup, Tel. 06021 46432 oder am Eintritt zu den Heim- spielen der 1. Herren-Mannschaft gekauft werden!

Handball



Faustball



Turnen



Fitness



Tennis






Partner des TVG



Link zum Club100

gemeindewerkefriedrich


brillekrenz_naturstein


watchmycitymaxisport