Turnverein 1895 e. V. Glattbach

Wir bewegen Glattbach!

Linskis Buzzerbeater

Herren 1:
Foto Herren 1

Nichts für schwache Nerven war die Partie der 1. Mannschaft gegen den starken Aufsteiger aus Groß-Bieberau/Modau. Die Drittliga-Reserve hatte dem TVG schon im Hinspiel das Leben schwer gemacht, so dass auch jetzt wieder ein enges Spiel zu erwarten war. Der TVG musste erneut einige Ausfälle (TW S. Friedrich, M. Stenger, A. Dittrich, J. Bergmann) verkraften, weshalb T. Wenzel aus der 2. Mannschaft den Kader auffüllen durfte. Und dann gab es ja da noch die Derby-Schmach vom letzten Wochenende, die erst einmal aus den Kleidern geschüttelt werden musste.

Die erste HZ war wie erwartet extrem ausgeglichen. Einer mit Hauptaugenmerk auf S. Schwob ausgericteten 5:1-Deckung begegnetete der TVG mit einem 7. Feldspieler. Es waren allerdings zunächst die Gäste, die den besseren Start erwischten (4:5). Der TVG suchte hier noch die richtige Einstellung in der Abwehr und ging vorne zu ungenau mit den Chancen um. Als sich dies jedoch besserte, übernahm die Stanzel-Truppe die Initiative und ging seinerseits in Führung (7:6, 9:8, 12:10). Bis dahin war es irgendwie ein eigenartiges Spiel von immer demselben Charakter. Dem wollte der TVG dann ein Ende setzen und produzierte einfach mal etliche Fehler innerhalb kürzester Zeit. Die MSG ließ sich nicht zweimal bitten und schoss 4 Tore in Folge zum 12:14. Mit einem 13:14 ging es dann letztlich in die Kabinen. Der zweite Durchgang bot dann erheblich mehr Zündstoff. Allerdings dauerte es noch ein wenig. Zunächst hatte der TVG nämlich nur wenig Ideen im Angriff und agierte auch in der Abwehr ungewohnt passiv. Als Groß-Bieberau auf 18:22 enteilt war, griff Coach Stanzel zur Grünen Karte und richtete das Spiel neu aus. Ein entscheidender Schachzug dabei war der Wechsel im Tor. Nachwuchsmann Max Ecke aus der A-Jugend durfte ran und war sicherlich der entscheidende Faktor für die nun anstehende Aufholjagd und letztlich auch den Sieg. Denn durch etliche starke Paraden weckte er nicht nur seine Vorderleute auf, sondern auch das Publikum aus seinem Dornröschenschlaf. Mit einem 5:0-Lauf hatte der TVG unter dem Jubel der Fans die Partie gedreht. Zu diesem Zeitpunkt standen die Gäste relativ konsterniert auf der Platte, hatten sie doch nur wenige Minuten zuvor die Partie gut im Griff. Nach dem 23:22 ging es dann in eine dramatische Schlussphase. Die Führung wechselte ständig hin  und her. Eine knappe Minute vor dem Ende gelang dem TVG die 27:26-Führung. Die Gäste schafften es einige Sekunden vor dem Ende dann irgendwie, zum Ausgleich zu kommen. Es blieben nur noch wenige Sekunden übrig. Nach einem schnellen Anstoß wurde ein scheinbar letzter verzweifelter Wurf vom gegnerischen Torwart zur Seite abgewehrt und alles schien vorbei. Doch wie aus dem Nichts tauchte plötzlich unser Linski auf und kegelte oder murmelte das Bällchen - Richtung Torauslinie fallend - fast aus einem Nullwinkel am verdutzten Torwart vorbei ins Netz (Video auf Facebook-Seite des TVG). Der Rest war grün-weißer Freudentaumel und rotes Entsetzen. Es war ein überaus glücklicher Sieg in einem eigentlich typischen Unentschieden-Spiel. Mit nunmehr 20:14 Punkten steht der TVG weiterhin in der oberen Hälfte der Tabelle und kann die nächsten Aufgaben mit neuem Selbstvertrauen angehen. Torshcützen: Parr A. 8, Schwob S. 7/3, Parr. S., Schwob A. je 3, Clemens T. und Stanzel F. je 2, Beißler S. 1.

 

Interview mit Trainer Markus Stanzel:

Zunächst nochmal ein Rückblick: Wie sehr hat die Derby-Niederlage geschmerzt? Gab es Nachwirkungen unter der Woche auch was die Trainingsintensität betraf?

In der Höhe war die Niederlage natürlich total unnötig! Dass es aufgrund der vielen Ausfälle sehr schwer werden würde war klar, jedoch war unsere Vorstellung natürlich inakzeptabel.

Aber der Gastgeber hat sich den Sieg mit viel Wille verdient und daher ein großes Lob für den starken Auftritt.

Nachwirkungen bezüglich der Trainingsintensität gab es keine. Wir haben am Dienstag lediglich ein paar Aspekte angesprochen.

Wie bewertest du die Leistung gegen Groß-Bieberau/Modau? Ihr habt euch phasenweise schwer getan, dann aber erhebliche Moral gezeigt und souverän (Augenzwinkern) gewonnen.

Vom Gefühl her habe ich lediglich eine schwache Phase in der 2. Halbzeit in Erinnerung. Vielleicht belehrt mich die Analyse auch eines Besseren. Daher bin ich mit der 1. Hälfte noch völlig zufrieden. Nach der Halbzeit lief es dann nicht wie gewünscht und ich dachte wir müssten der sehr intensiven Anfangsphase Tribut zollen. Danach haben wir das gemacht, was uns auszeichnet und am Ende natürlich etwas glücklich gewonnen.

Hat Dich dieses Spiel als Trainer im taktischen  Bereich mehr beansprucht als andere Spiele? Es gab auf beiden Seiten immer wieder Änderungen vor allem im Abwehrbereich, auf die es zu reagieren galt.

Im Grunde nicht. Die 5:1 Abwehr der Gäste hat mich jedoch sehr überrascht aber hat sich für uns nicht nachteilig ausgewirkt. Wir können mittlerweile beide Abwehroptionen ganz gut bespielen, von daher wissen wir, was in der jeweiligen Situation zu tun ist. Etwas Bedenken machte mir hingegen unsere Abwehrumstellung, die wir bisher lediglich erst einmal trainiert hatten. Dafür hat sie doch schon sehr gut funktioniert und wir werden sie in den kommenden Spielen wahrscheinlich erneut anwenden.

Ein Wort zu Max im Tor. Für mich war er der entscheidende Faktor, da er durch seine Paraden alle aufgeweckt hat. Auch direkt nach dem Spiel warst du bei ihm und scheinst ihm ähnliches gesagt zu haben.

Sicherlich ein ganz hervorragender Einstand von Max. Nachdem er vor gut drei Wochen erfahren hat, dass er gegen Groß-Bieberau im Tor steht, hat er sehr gut trainiert und sich somit die Nominierung auch verdient. In der Tat waren die Paraden von Max eine Initialzündung und emotionalisierten nicht nur das Team sondern auch das Publikum. Von diesem Zeitpunkt an waren wir kämpferisch wieder am obersten Limit und haben alles Verfügbare abgerufen. Nach dem Spiel habe ich ihn lediglich beglückwünscht und mich über seine sehr gute Leistung gefreut.

Wie siehst du den Leistungsstand der Mannschaft derzeit und wie siehts denn im personellen Bereich in den nächsten Wochen aus, nachdem im Moment ein wenig Personalknappheit herrscht?

Auch wenn etliche Spieler fehlen und das Niveau somit natürlich sinkt, bin ich mit der Leistung der Mannschaft überwiegend zufrieden. Hättet ihr vor einem Jahr geglaubt, dass wir ohne so tragende Säulen wie Dino, Dennis, Jens, Sandro Atze und Dittsche überhaupt ein Spiel in der Landeliga gewinnen können? Daher bin ich sehr stolz auf die Entwicklung der gesamten Mannschaft und weiß, dass wir noch erhebliches Steigerungspotential haben.

Zum Glück kann David nach seiner Verletzung wieder eingesetzt werden, ansonsten hätten wir aktuell noch größere Probleme. Ein großes Dankeschön auch an Tim Wenzel, der für die kurzfristigen Ausfälle von Alex Dittrich und Matthias Stenger eingesprungen ist.

In den nächsten Spielen fehlt uns dazu noch Tom, der in den letzten drei Spielen allerdings auch nur bedingt bzw. gar nicht eingesetzt werden konnte. Ich hoffe daher, dass die krankheitsbedingten Ausfälle am kommenden Sonntag wieder fit sind.

Vielen Dank.

Infobox Herren 1

Trainingszeiten:
Winterrunde 2018/19:
Montag 20:15-22:00 Uhr in TV-Halle Glattbach
Mittwoch 20:00-22:00 Uhr in 3fach-Halle Hösbach
Freitag 20:30-22:00 Uhr in 3fach-Halle Hösbach

Trainer:
Sadri Syla

Betreuer:
F. Stanzel

T V G - F A N - S C H A L
Die tollen Fan-Schals können zum supergünstigen Fan-Preis von nur € 10 direkt bei Helmut Kaup, Tel. 06021 46432 oder am Eintritt zu den Heim- spielen der 1. Herren-Mannschaft gekauft werden!

Handball



Faustball



Turnen



Fitness



Tennis






Partner des TVG



Link zum Club100

aschaffenburgerhofwatchmycity


stenger_radpeterheeg


amrehnorschler