Turnverein 1895 e. V. Glattbach

Wir bewegen Glattbach!

Der Bann ist gebrochen - völlig verdienter Sieg gegen Egelsbach

Herren 1:
Foto Herren 1

Bis zum 4. Spieltag musste man sich im TVG-Lager gedulden, bis die ersten Punkte für unsere 1. Mannschaft bejubelt werden durften. Von Beginn an sah man den TVG-Jungs an, dass am Ende der Sieger nur Glattbach heißen sollte. Ganz zu Beginn lief dabei aber noch nicht alles rund und das Visier war noch nicht gut eingestellt. Gleiches galt aber auch für den Gast, so dass die Partie etwas schleppend anlief. Doch dann kam der TVG mit Macht, Wucht und Dynamik. Vor allem dem Rückraum des TVG um einen extrem zielstrebigen und torhungrigen J. Bergmann hatten die SG-Abwehr inkl. TW nichts entgegenzusetzen. Ein ums andere Mal schlugen die Bälle zielgenau im Winkel ein. Doch nicht nur der Angriff funktionierte gut, sondern auch die Abwehr. Die Gäste taten sich enorm schwer und hatten keine guten Mittel parat, den TVG in Verlegenheit zu bringen. Folgerichtig führte der TVG in der 15. Minute 9:3. Doch als auf TVG-Seite S. Baron infolge eines groben Fouls mit der Roten Karte bedacht wurde, kamen die Hessen deutlich besser in Tritt. Auf der anderen Seite war der TVG nicht mehr so konsequent. Knapp 7 Minuten konnte man den Ball nicht mehr im SG-Gehäuse unterbringen, so dass Egelsbach auf 9:6 herankam. Bis zur HZ verlief die Partie dann ausgeglichen weiter. Zwar war der TVG gefühlt die deutlich dominierende Mannschaft, doch Egelsbach blieb furchtbar hartnäckig und ließ sich einfach nicht abschütteln. Mit einem 15:11 ging es schließlich in die Pause.

Kurz nach der Pause hatte der TVG eine ganz knifflige Phase zu überstehen. Zwar ging man noch mit 16:11 und 18:14 in Führung, doch dann musste man eine doppelte Unterzahl überstehen. Die SG kam auch prompt auf 18:16 heran, doch hatte sie die Rechnung ohne M. Krebs gemacht. Von der Bank kommend haute er sich voll ins Getümmel und holte zwei 7m heraus. Diese wurden vom an diesem Tage gnadenlosen J. Bergmann eiskalt verwandelt, wodurch der TVG auf die Siegerstraße einbog. Mit einigen Tempogegenstößen bauten die Stanzel-Jungs den Vorsprung bis zur 43. Minute auf 24:17 aus und verteidigten diesen letztlich bis zum Schluss. Die Gäste hatten kaum mehr etwas entgegenzusetzen, einzig von der halblinken Rückraumposition wurde noch richtig Gefahr ausgestrahlt. Letztlich siegte der TVG hochverdient mit 37:29 und feierte damit den sehnlichst erwarteten ersten Sieg. Torschützen: Bergmann J. 10/2, Parr A. 6, Parr S. 5, Schwob S. 5/1, Clemens T. 4, Schwob A. 3, Usselmann F. 2, Krebs M., Rickert J. je 1.

 

Interview mit Trainer F. Stanzel:

Endlich der erste Sieg. Ist ein großer Stein vom Herzen gefallen oder wart ihr trotz des Fehlstarts noch ruhig und entspannt?

Wir waren sicherlich noch entspannt, denn es wurden ja schließlich erst drei von 26 Spielen absolviert und wir hatten auch kein ganz einfaches Auftaktprogramm. 

 

Ihr wart eigentlich Herr im Haus, dennoch konntet ihr die widerspenstigen Egelsbacher bis in die Schlussphase nie richtig abschütteln. Hattest du solch einen Spielverlauf erwartet?

Wir hatten die Möglichkeiten bereits in der ersten Hälfte, einen deutlicheren Vorsprung herauszuspielen, doch beim Stand von 9:3 haben wir wieder drei freie Bälle vergeben und den Gegner erneut mit unnötigen technischen Fehlern ins Spiel kommen lassen, so dass sie auf 9:6 verkürzen konnten. Da liegt aktuell generell unser Problem. Wir schenken den Gegnern zu viele einfache Tore, was uns in den vorherigen Spielen immer das Genick gebrochen hat. In der 35. Minute beim Stand von 18:16 waren wir auf einmal mit zwei Mann in Unterzahl und die Egelsbacher witterten ihre Chance, welche aber mit einer tollen Energieleistung von Maddes Krebs mit zwei herausgeholten 7m sehr stark zu nichte gemacht wurde. Das brachte meiner Mannschaft wieder neue Energie und wir konnten uns wieder nach und nach absetzen, obwohl uns erneut wieder die Rückraumspieler ausgingen, so dass wir auch hier etwas improvisieren mussten. Alles in allem war es ein völlig verdienter Sieg meiner Mannschaft.

 

Aus dem Rückraum hattet ihr ja diesmal richtig Power und Zielgenauigkeit. War das der entscheidende Faktor?

Wenn man eben mit der richtigen Geschwindigkeit auf das Tor zieht, dann kommt auch mal mehr Power aus den Armen. Die sehr defensive 6:0 Abwehr muss eben auch mit Rückraumwürfen bespielt werden. Diese hatten wir mit guten Auftakthandlungen und guter 2. Welle sehr gut herausgespielt. Es war von Anfang an unser Ziel, die Egelsbacher mit hohem Tempo unter Druck zu setzen, denn im Rückzug haben sie ihre Schwächen.

Ein Blick nach vorne. Pfungstadt wartet und damit ein Gegner, der auch durch Zugang T. Rinschen im Vergleich zur Vorsaison sicher als stärker einzuschätzen ist. Was ist der Plan?

Erstmal irgendwie durch die Trainingswoche zu kommen. Wir haben seit zwei Wochen sehr wenig richtig fitte Spieler im Training und mit Ausblick auf die noch anstehenden Einheiten diese Woche wird sich das leider auch nicht verbessern. Pfungstadt spielt einen sehr schnellen Handball, vor allem Bogdan Draskovic ist mit seinen 45 Toren in 4 Spielen in einer blendenden Form. Tim Rinschen wird die Mannschaft sicherlich verstärken, jedoch hat er gleich zu Beginn der Saison zwei Spiele verletzungsbedingt gefehlt. Gerade die überraschende Niederlage beim Aufsteiger Arheiligen wird die Mannschaft sicherlich motivieren, im Heimspiel wieder richtig Gas zu geben. Ich hab mir noch keine Videos von Pfungstadt angeschaut. Aber wir werden bis Sonntag gut vorbereitet sein und auch dort wieder um den Sieg kämpfen.

Infobox Herren 1

Trainingszeiten:
Winterrunde 2018/19:
Montag 20:15-22:00 Uhr in TV-Halle Glattbach
Mittwoch 20:00-22:00 Uhr in 3fach-Halle Hösbach
Freitag 20:30-22:00 Uhr in 3fach-Halle Hösbach

Trainer:
Sadri Syla

Betreuer:
F. Stanzel

T V G - F A N - S C H A L
Die tollen Fan-Schals können zum supergünstigen Fan-Preis von nur € 10 direkt bei Helmut Kaup, Tel. 06021 46432 oder am Eintritt zu den Heim- spielen der 1. Herren-Mannschaft gekauft werden!

Handball



Faustball



Turnen



Fitness



Tennis






Partner des TVG



Link zum Club100

welzbacherbernhard


schuckschwind


hornungorschler