Turnverein 1895 e. V. Glattbach

Wir bewegen Glattbach!

Enorm wichtiger Derbysieg

Herren 1:
Foto Herren 1

Ein unheimlich wichtiger Heimerfolg im Derby gegen die HSG Stockstadt/Mainaschaff gelang unserer 1. Mannschaft am Sonntag. Dabei wurde das Team für viele überraschend vom ehemaligen Trainer Markus Stanzel gecoacht. Der aktuelle Trainer, Bruder Florian Stanzel, streifte sich stattdessen das Trikot über und konnte sich so ganz auf das Spiel konzentrieren. Dass dies ein guter Schachzug war, war während der 60 Minuten unübersehbar.

Der TVG startete ergebnismäßig gut und ging gleich mit 3:1 in Führung. Bereits hier konnte man erkennen, dass sich die Gäste im Spiel 6:6 gegen den TVG schwer taten. Einigen Fehlern im TVG-Angriffsspiel war es dann geschuldet, dass die HSG zum 3:3 ausgleichen konnte. Damit war es dann aber schon vorbei mit der Herrlichkeit der Gäste. Der TVG zog mit einem 5:1-Lauf davon und profitierte dabei vom schwachen Rückzugsverhalten der Gäste. Denn immer wenn es über 1. oder 2. Welle schnell ging, war gegen den TVG kein Kraut gewachsen. Wenngleich die HSG beim ein oder anderen Aluminiumtreffer auch Pech hatte, war es einzig ihrem Torwart zu verdanken, dass der TVG nicht noch mehr davonzog. Dies war auch sicher in Halbzeit eins der Hauptaspekt, den es im TVG-Spiel zu bemämgeln gab: die Chancenverwertung gepaart mit einigen unnötigen Fehlern im Angriffsspiel. Dennoch bleib es ein souveräner und klar überlegener Auftritt unserer Jungs, der in eine 17:12-Halbzeitführung mündete.

Zu Beginn der 2. HZ kamen dann die Gäste kurz auf. Der TVG fand zunächst keine guten Mittel gegen eine verbesserte HSG-Abwehr, wohingegen auf der Gegenseite das Gegenteil beobachtet werden konnte. Dadurch schmolz der Vorsprung auf 18:15 zusammen. Doch da den Gästen insgesamt die Mittel fehlten, der TVG unvermindert Tempo machte, die HSG damit auch im zweiten Durchgang vor unlösbare Probleme stellte und zu vielen einfachen Treffern kam, wuchs der Vorsprung kontinuierlich. Hätte man nicht mit der nun aufgebotenen 5:1-Abwehr die ein oder andere Lücke zu viel angeboten, wäre der höchste Vorsprung von acht Treffern beim 31:23 in der 51. Minute schon früher fällig gewesen. Ganz am Ende konnte die HSG, die an diesem Abend einfach nicht gut genug war, noch ein bisschen verkürzen. Der Freude über diesen wichtigen Derbysieg tat das aber keinen Abbruch. Torschützen: Bergmann J. 9/2, Schwob A. 6, Schwob A. 6/3, Parr A., Stanzel F. je 4, Hain A., Parr S. je 2, Baron S., Eschenbrücher S. je 1.

 

Interview mit Trainer und Spieler Florian Stanzel

 

Endlich wieder ein Sieg, welcher enorm wichtig war. Wieviele Steine sind euch vom Herzen gefallen?

Wir wussten, dass das Derby enorm wichtig war, denn gegen einen direkten Konkurrenten im Tabellenkeller ist es doppelt wichtig zu gewinnen. Wir waren jedoch zuversichtlich, dass wir das Spiel gewinnen und haben uns sehr gut in der Trainingswoche auf die Partie eingestellt und die richtigen Dinge, z.B. das noch schnellere Umschalten in den Angriff, umgesetzt.

Du hast in den beiden letzten Partien wieder selbst ins Geschehen eingegriffen. Wird das so bleiben?

Das wird voraussichtlich erstmal so bleiben, wenn es mein Körper zulässt (grinst), denn unser Kader ist zur Zeit aus verschiedenen Gründen etwas dezimiert. Außerdem hatten wir in der ganzen Saison über Probleme in der Abwehr. Die "Doppelbelastung Angriff und Abwehrchef" über fast die gesamten 60 Minuten war für Andreas Schwob etwas zu viel, da er aufgrund unserer Ausfälle im Rückraum - u.a. ist Julian Rickert im Abschlusstraining böse umgeknickt und konnte leider nicht wirklich helfen - permanent gefordert war. Ich denke, das Spiel am Wochenende hat gezeigt, dass es ihn beflügelt, nach der 2. Welle eine Pause auf der Bank zu bekommen.

Überraschenderweise hat Dein Bruder Markus am Wochenende das Coaching übernommen. Wie kam es denn dazu und wie hat die Mannschaft das aufgenommen?

Naja überraschend war dies für die Mannschaft ja nicht. Dies war bereits letzte Woche in Reinheim der Fall, als ich dann in der 2. Hälfte mitgespielt habe. Ich habe bereits vor dem Beginn der Saison gesagt, dass ich das Amt des Spielertrainers nicht gut finde. Markus kennt die Mannschaft und hat ja den gesamten Saisonverlauf live mitbekommen. Ich mache die Vorbereitung auf den Gegner, sowie zwei der drei Einheiten in der Woche und er plant eine Trainingseinheit, so dass ich da als Spieler voll mitmachen kann. Während des Spiels coacht er von der Seitenlinie, so dass ich mich voll auf die Rolle des Spielers fokussieren kann. So handhabt er es ja auch in Kirchzell. Die Spielpläne in den restlichen Partien der Hinrunde lassen dies auch weiterhin zu. Zur Rückrunde schauen wir dann weiter. Das habe ich der Mannschaft so in der Trainingswoche vor dem Spiel in Reinheim mitgeteilt, nachdem ich auch bereits Gespräche mit einzelnen Spielern geführt habe.


Gibt es eigentlich klare Gründe für den unerwartet schlechten Saisonstart? Woran wirst du in den nächsten Wochen besonders arbeiten?

Naja, da kommen mehrere Gründe zusammen. In erster Linie sehe ich aber doch etwas den personellen Umbruch, der uns vorallem im Rückraum zu schaffen macht. In der letzten Saison haben z.B. Seebi Beißler, Tim Hock, Dennis und Matthias Stenger noch gespielt. Keine ganz so schlechten Spieler. Ich habe ebenfalls noch fest mitgespielt, was Andreas entlastet hat. Julian Rickert hat die Vorbereitung aufgrund zweier Verletzungen kaum mitmachen können und hat weiterhin Probleme mit seinem Knie. Alex Hain hat drei Spiele verpasst durch seinen Urlaub in Vietnam und Tom Clemens studiert in Erlangen und konnte uns auch nur in den ersten Spielen unterstützen. In Pfungstadt haben wir nur mit Steffen und Jens im Rückraum gespielt. Die Belastung, die wir sonst immer auf viele Schultern verteilen konnten, bleibt nun an wenigen Spielern hängen. In Babenhausen und Pfungstadt haben wir bis zur 45. Minuten sehr gut mitgehalten ehe der Einbruch kam. Jedoch bin ich trotzdem unzufrieden mit unserer Deckungsarbeit. Wir müssen wieder dahin kommen, dass sich während der Abwehrphase keiner schont und wir da wieder kompakter zusammen arbeiten, um auch unsere Torhüter zu unterstützen. Daran arbeiten wir auch umfangreich in den letzten Wochen, wenn es ein geregelter Trainingsbetrieb zulässt.

Habt ihr Euch bis zur Winterpause ein spezielles Ziel gesteckt, welches ihr erreichen wollt?

Kein spezielles Punkteziel. Wir wollen uns einfach von Spiel zu Spiel steigern, weniger Tore kassieren und dann sehen wir, wieviele Punkte unter dem Weihnachtsbaum liegen.

Infobox Herren 1

Trainingszeiten:
Winterrunde 2018/19:
Montag 20:15-22:00 Uhr in TV-Halle Glattbach
Mittwoch 20:00-22:00 Uhr in 3fach-Halle Hösbach
Freitag 20:30-22:00 Uhr in 3fach-Halle Hösbach

Trainer:
Sadri Syla

Betreuer:
F. Stanzel

T V G - F A N - S C H A L
Die tollen Fan-Schals können zum supergünstigen Fan-Preis von nur € 10 direkt bei Helmut Kaup, Tel. 06021 46432 oder am Eintritt zu den Heim- spielen der 1. Herren-Mannschaft gekauft werden!

Handball



Faustball



Turnen



Fitness



Tennis






Partner des TVG



Link zum Club100

kleinwelsch


watchmycityhornung


morhardstenger_rad