Turnverein 1895 e. V. Glattbach

Wir bewegen Glattbach!

TVG überrennt Gelnhausen

Herren 1:
Foto Herren 1

Wer hätte das gedacht! Die 1. Mannschaft weist den TV Gelnhausen 2 deutlich mit 41:26 (22:14) in die Schranken und kann sich damit auch für die hohe Hinspielniederlage revanchieren. Unterstützung kam dabei von den Rängen auch von den Spielern des TV Haibach, die es sich nicht nehmen ließen, den zukünftigen Kooperationspartner kräftig anzufeuern.

In der ungewohnten Haibacher Sporthalle, in die der TVG aufgrund von Belegungen der Hallen in Goldbach und Hösbach umziehen musste, war es in der Anfangsphase Torhüter Marco Müller, der seine Mannen mit starken Paraden im Spiel hielt. Der Angriff hatte nämlich noch etwas Ladehemmung. Folglich stand es nach 8 Minuten erst 2:2. Auch danach tat man sich zunächst noch schwer, im Angriff aus dem Spiel heraus zu treffen, weswegen 5 der nächsten 7 Tore aus Siebenmetern resultierten. Auch Gelnhausen fand nun häufiger Lücken in der TVG-Deckung, dennoch stand es nach 20 Minuten 11:11. Doch nun brannte Glattbach förmlich ein Feuerwerk ab. Agil und bissig in der Abwehr sowie zielstrebig und treffsicher im Angriff, der meistens bereits in der 1. und 2. Welle abgeschlossen wurde, überrannte der TVG die junge Drittligareserve förmlich und erspielte sich bis zur Pause schon einen komfortablen 8-Tore-Vorsprung.

Dieser geriet in der 2. Hälfte auch nicht mehr in Gefahr, denn der TVG machte da weiter, wo er aufgehört hatte: Mit kompromisslosem Tempospiel und aggressiver Abwehr. Tor um Tor wurde der Vorsprung weiter ausgebaut, wobei man Torgefahr von allen Positionen ausstrahlte. 10 Minuten vor Ende beim Spielstand von 35:20 war das Spiel faktisch entschieden.

Trotz des bereits feststehenden Abstiegs zeigte der TVG Moral. Mit der besten Saisonleistung konnte mal wieder ein Sieg eingefahren werden. Zwei Partien bleiben noch, um noch weitere Punkte auf das Konto einzufahren und eventuell noch die rote Laterne abzugeben.

Für den TVG: Marco Müller, Forian Stanzel; Stefan Parr 14/8, Sebastian Baron 7, Tim Hock 5, Jens Bergmann 4, Sebastian Eschenbrücher 4, Alexander Dittrich 3, Julian Rickert 2, Andreas Schwob 1, Levin Bernhard 1, Mika Bernhard, Valentin Schwinger.