Turnverein 1895 e. V. Glattbach

Wir bewegen Glattbach!

Ungefährdeter Sieg im Odenwald

Herren 1:
Foto Herren 1

Die 1. Mannschaft gewinnt ihr Auswärtsspiel bei der heimstarken MSG Odenwald souverän mit 38:27 (Halbzeit 19:10) und ist weiter Tabellenführer der höchsten Bezirksklasse. Odenwald hatte zwar erst am vergangenen Wochenende die HSG Kahl/Kleinostheim deutlich geschlagen und ihr Heimstärke abermals unter Beweis gestellt, musste aber unter der Woche einen weiteren Ausfall verkraften und schob schon im Vorbericht die Favoritenrolle weit von sich.

Hochkonzentriert ging der TVG die Partie an. In der Deckung wurde gut gearbeitet und vorne einige schöne Tore erzielt, sodass der TVG von Anfang an in Führung lag. Obwohl viel gewechselt wurde und im Angriff nicht alles gelang, konnte man sich auf die Deckung verlassen und die Führung bis zur Pause kontinuierlich ausgebauen, auch weil Torwart Danny Küppers einen Tag vor seinem Geburtstag augenscheinlich mit dem richtigen Bein aufgestanden war. Allein von außen und von der Siebenmeterlinie  war er vom Gastgeber regelmäßig zu bezwingen. In der 2. Halbzeit wurde dann angesichts der hohen Führung ein Gang zurück geschaltet, ohne dass der Sieg jemals in Gefahr geriet. Odenwald spielte jetzt mit und es entwickelte sich eine munteres Spiel, bei dem die mitgereisten Glattbacher Fans sicherlich mehr Freude hatten als die zahlreichen Einheimischen. Die letzten Minuten der Partie standen dann unter dem Motto „Jugend Forscht“, mit der jüngsten Aufstellung des TVG seit langem.  Am Ende stand ein verdienter Sieg nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung gegen tapfer kämpfende, aber letztlich chancenlose Odenwälder auf der Anzeige. Erfreulich war, das der TVG während der ganzen Spielzeit von allen Positionen Torgefahr ausstrahlte und die Tore somit relativ gut verteilt sind.

Mit dabei waren: Marco Müller, Danny Küppers; Dennis Stenger 8/2, Andreas Parr 6, Dino Corak 5, Bastian Prediger 4, Parr Stefan 3, Alexander Hain 3, Jens Bergmann 3, Steffen Schwob 2, Florian Stanzel 2, Andreas Schwob 1, Tom Clemens 1/1, David Schüßler.