Turnverein 1895 e. V. Glattbach

Wir bewegen Glattbach!

TVG bezahlt weiter Lehrgeld

Herren 1:
Foto Herren 1

Auf den wie erwartet schweren Gegner traf unsere 1. Mannschaft am Sonntag in Goldbach. Die TSG Bürgel, die sicherlich am Ende der Saison ein Wörtchen an der Tabellenspitze mitreden will, erwies sich am Ende dann auch zu stark für die Stanzel-Jungs. Wie bereits in der Vorwoche so musste man auch jetzt wieder auf einige Spieler verzichten. Dennoch setzte man sich zum Ziel, mit Einstellung, Mut und Willenskraft dem Gegner zuzusetzen, um evtl. eine Überraschung zu schaffen. Helfen sollte dabei auch eine Manndeckung gegen den gegnerischen Halblinken, die über die gesamte Spielzeit beibehalten wurde. Doch auch die Gäste hatten sich etwas ausgedacht und agierten von Beginn an mit einer offensiven 3:2:1-Deckung. Damit hatte der TVG auch zunächst so seine Probleme, kam im Angriff nicht in Schwung, so dass es gegen die ordentlich zupackenden TSG-Spieler schnell 0:4 stand. Doch der TVG ließ sich nicht beirren, zeigte eine starke Einstellung und kämpfte sich in einer in der Anfangsphase sehr intensiven Partie zurück. Mitte der 1. HZ war beim 7:8 alles offen. Doch nun kam ein heftiger Bruch ins TVG-Spiel. Die Gäste gingen auf eine defensive Abwehrvariante über, was Wirkung zeigte. Allerdings verließ der TVG auch seine Linie, schloss teilweise viel zu überhastet und unmotiviert ab, so dass es für die TSG ein Leichtes war, fast schon vorentscheidend auf 8:16 davonzuziehen. Doch erneut ließ sich der TVG nicht hängen, nutzte ein Überzahlspiel und war nach 3 Toren in Folge beim 11:16 zur HZ wieder in Reichweite.

Zu Beginn der 2. HZ zogen die Gäste schnell wieder auf acht, später sogar neun Tore davon. Die Intensität des Spiels hatte hier bereits ein wenig nachgelassen und Bürgel schien sich beim 17:26 seiner Sache ziemlich sicher. Doch der an diesem Tag kämpferisch nie aufsteckende TVG suchte weiter seine Chancen, holte erneut auf und war knapp 10 Minuten vor dem Ende wieder auf 24:29 herangekommen. Zu diesem Zeitpunkt war man bereits auf doppelte Manndeckung übergegangen, womit Bürgel einige Probleme hatte. Zudem kochte Sandro Friedrich im Tor etliche Bälle ab. Am Ende konnten die Gäste dann aber noch um ein paar Tore aufstocken, da der TVG etliche gute Chancen ungenutzt ließ, was letztlich zu der doch hohen 26:35-Niederlage führte. Torschützen: Stenger D. 7, Stenger M. 5, Clemens T. 4, Zimmermann D., Parr S., Schwob A. je 2, Schwob S., Stanzel F., Bergmann J., Corak D. je 1.

 

Stimmen zum Spiel

Trainer Markus Stanzel:

Du hattest vor dem Spiel die Eigenschaften  "Kampf, Tempo und Konzentration" gefordert. Waren die zu sehen?

Kampf war sicher vorhanden! Wir haben versucht über 60 Minuten dagegen zu halten und haben aus meiner Sicht auch nicht aufgesteckt, was mich sehr gefreut hat. Was das Tempospiel angeht haben wir uns im Vergleich zu den ersten Begegnungen sicher gesteigert, allerdings fehlt mir noch die Struktur im Gegenstoß. Im Punkt Konzentration bin ich etwas unzufrieden. Wir haben uns doch zu oft zu vorzeitigen Abschlüssen hinreißen lassen, haben teilweise nicht clever agiert und vor dem Tor zu einfallslos abgeschlossen.

 

Das war die zweite 9-Tore-Niederlage in Folge. Entspricht das auch der Leistungsdifferenz der beiden Teams?

Um die Tordifferenz geht es mir nicht. In der Auszeit 15 Minuten vor Spielende haben wir uns bewusst dazu entschieden, unser Spiel, unabhängig vom Spielstand, durchzuziehen. Bis auf die letzten zwei unnötigen Tore ist uns das auch gut gelungen. Was den Leistungsunterschied zu Mannschaften wie Reinheim, Bürgel oder den kommenden Gegnern betrifft, muss man klar eingestehen, dass uns diese Mannschaften voraus sind. 

 

Der TVG war bis zum 7:8 gut im Spiel, dann ging einige Minuten gar nichts. Was war der Grund hierfür?

Beim 7:9 war ich gezwungen eine Auszeit zu nehmen, da mir einige Spieler signalisierten dass sie eine Pause brauchen. Zudem überbrückten wir diese Schwächephase nicht clever, so dass Bürgel zu zahlreichen Gegenstöße kam. Hier müssen wir unsere Angriffe länger ausspielen und geschlossen und frühzeitig die Rückzugsphase einleiten.

 

Was konkret muss beim TVG besser werden, um gegen Tems wie Bürgel konkurrenzfähig zu sein?

Wir müssen uns schnellstmöglich an die Geschwindigkeit in der Landesliga gewöhnen. Im letzten Jahr war das Tempospiel der Schlüssel zum Aufstieg. Dieses Jahr sind wir im Gegenstoß nicht schlechter, allerdings sind uns die Gegner auch hier voraus. In der Abwehr konnte ich gegen Bürgel schon ein Lernprozess feststellen. Wir verteidigen nun wesentlich aktiver und aggressiver. Im Angriff fehlt uns natürlich die individuelle Klasse aber wir haben erhebliches Verbesserungspotential und das gilt es von Spiel zu Spiel ein Stück weit mehr abzurufen.

 

Mit 0:8 Punkten ist der Saisonstart ziemlich daneben gegangen. Jetzt gehts nach Roßdorf, dann kommt Fränkisch-Crumbach. Das scheinen Gegner mit ähnlicher Qualität wie Reinheim oder Bürgel zu sein. Was erwartest du von Deinem Team in den kommenden Wochen?

Ich freu mich zunächst einmal auf die kommenden Aufgaben. Auch bin ich nicht ganz der Meinung, dass der Saisonstart daneben ging. Natürlich sind wir mit den ersten zwei Spielen nicht zufrieden aber die Moral stimmt und wir verbessern uns. Außerdem möchte ich keine der bisherigen Landesligapartien missen. Die vier Begegnungen haben uns schon jetzt mehr Erkenntnisse als die vergangene Runde gegeben. Wir erwarten von uns, dass wir aus jedem Spiel lernen, jedes Training zur Verbesserung nutzen, in jedem Spiel leidenschaftlich über 60 Minuten kämpfen und das wenn möglich mit höchster Geschwindigkeit. Ich bin mir sicher, dass uns das gelingt. Tabellenstände und Punkte spielen für mich dann keine Rolle!

 

Linksaußen Stefan Parr:


Trotz hohen und scheinbar uneinholbaren Rückstandes hat der TVG nie aufgegeben. Hast du noch an eine Wende geglaubt, oder war Bürgel einfach zu stark?

Natürlich glaubt man in einem Spiel immer noch an eine Wende, gerade wenn man einen kleinen Lauf hat. Aber Bürgel hat diese Hoffnung immer im Keim wieder erstickt.

    
   
Wie frustrierend ist es denn, nach einer starken BOL-Saison mit einem Sieg nach dem anderen jetzt teils deutliche Niederlagen einzustecken?

Nach einer Saison mit fast nur Erfolgserlebnissen müssen wir nun wieder lernen mit Niederlagen umzugehen. Natürlich sind wir nach diesem Saisonstart enttäuscht, aber Frust schiebt noch keiner.

    
   
Der TVG steht ohne Punkt auf dem vorletzten Platz. Drückt das auf die Stimmung im Team?

Die Stimmung im Team ist weiterhin hervorragend. Bei unserem verschworenen Haufen muss auch schon viel passieren, dass die Stimmung kippt.

   

Was ist dein persönliches Saisonziel?

Mein persönliches Saisonziel ist natürlich der Nichtabstieg.

Infobox Herren 1

Trainingszeiten:
Winterrunde 2018/19:
Montag 20:15-22:00 Uhr in TV-Halle Glattbach
Mittwoch 20:00-22:00 Uhr in 3fach-Halle Hösbach
Freitag 20:30-22:00 Uhr in 3fach-Halle Hösbach

Trainer:
Sadri Syla

Betreuer:
F. Stanzel

T V G - F A N - S C H A L
Die tollen Fan-Schals können zum supergünstigen Fan-Preis von nur € 10 direkt bei Helmut Kaup, Tel. 06021 46432 oder am Eintritt zu den Heim- spielen der 1. Herren-Mannschaft gekauft werden!

Handball



Faustball



Turnen



Fitness



Tennis






Partner des TVG



Link zum Club100

schobertschwind


quovadispfaffenmuehle


kunkelaubi